Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110722_223820.jpg


20160115_160618.jpg


20130703_222424.jpg


20130108_133057.jpg


FF Eyendorf: Vorfreude auf neues Einsatzfahrzeug

Viele Unwettereinsätze prägten das vergangene Jahr bei der Freiwilligen Feuerwehr Eyendorf. Dies wurde beim Jahresbericht des Ortsbrandmeisters Andreas Rosenberger während der Jahreshauptversammlung im Haus Sander deutlich. Während einiger schwerer Unwetter mussten vor allen Dingen umgestürzte Bäume von den Straßen rund um den Ort geräumt werden.
Auch eine große Alarmübung in der Eyendorfer Grundschule wurde im letzten Jahr durchgeführt und brachte wertvolle Erkenntnisse.
Eine freudige Nachricht konnte Ortsbrandmeister Rosenberger in Sachen neues Einsatzfahrzeug überbringen. Er skizzierte ausführlich die Beschaffungsprozedur des Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wassertank (TSF-W) von der Ausschreibung bis zu den Baubesprechungen beim Hersteller. Das Fahrzeug befindet sich zurzeit im Bau und soll bereits Ende April ausgeliefert werden. Es wird dann das letzte alte nicht wasserführende Fahrzeug in der Samtgemeinde Salzhausen ersetzen.
Zur Ausstattung des Fahrzeugs hat auch der Förderverein der Wehr beigetragen, so der Vorsitzende des Vereins Andreas Michaelis. Es wurden beispielsweise Tauchpumpen zur Bewältigung zukünftiger Unwetterlagen beschafft.
Sorgen macht der Wehrführung die Personalstärke der Feuerwehr. Zurzeit tun 34 Eyendorfer Dienst in der Einsatzabteilung. Im Laufe des Jahres soll eine Werbeaktion im Dorf durchgeführt werden. Auch Gemeindebrandmeister Jörn Petersen ging in seinem Grußwort auf dieses Thema ein. Es gäbe in Eyendorf über 400 Einwohner zwischen 16 und 45 Jahren, die für den aktiven Dienst in der Wehr zum Wohl der Dorfgemeinschaft in Frage kämen, so Petersen. Er sagte der Wehr Unterstützung bei der Mitgliederwerbung zu. „Wir brauchen alle Feuerwehren der Samtgemeinde und können auf keine einzige Feuerwehrfrau und keinen Feuerwehrmann verzichten!“, so Petersen weiter.
Im Anschluss an sein Grußwort konnte er noch eine hohe Ehrung vornehmen. Der Hauptfeuerwehrmann Erhard Penner wurde für 50-jährige Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.
Ortsbrandmeister Rosenberger verabschiedete dann den ehemaligen Ortsbrandmeister Peter Maack aus dem aktiven Dienst in die Altersabteilung. Er zeichnete ihn für seine Verdienste für die Wehr mit der Ehrenbandschnalle in Gold der Feuerwehr Eyendorf aus.
Auch zwei Wahlen standen auf dem Programm der Versammlung. Zum neuen stellvertretenden Gerätewart wurde einstimmig Lukas Rosenberger gewählt. Im Amt des stellvertretenden Kassenwarts wurde Detlef Wessels ebenfalls einstimmig bestätigt.

Das Foto zeigt von links: Ortsbrandmeister Andreas Rosenberger, Lukas Rosenberger, Peter Maack, Erhard Penner, Gemeindebrandmeister Jörn Petersen, Ordnungsamtsleiter Hermann Pott


Bericht: GPW Salzhausen, Mathias Wille
Bild: GPW Salzhausen, Mathias Wille



zurück