Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20101221_132028.jpg


20160115_155225.jpg


20160115_150900.jpg


20160115_141658.jpg


Samtgemeinde Lachendorf übergibt 5 TSF-W + 1 MTW an Ortsfeuerwehren

Am 1.April 2017 begrüßte Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke zahlreiche Feuerwehrkamerad/-innen und Gäste zur offiziellen Übergabe von fünf TSF-W an die Ortsfeuerwehren Gockenholz, Helmerkamp, Hohnhorst-Bargfeld, Jarnsen-Luttern-Bunkenburg und Spechtshorn, sowie eines MTW an die Ortsfeuerwehr Hohne. Er begrüßte weiter den stellvertretenden Landrat Henning Otte, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Dirk Heindorff, die Mitglieder des Samtgemeinderates, den Inhaber der Firma Meinicke Fahrzeugservice GmbH, Pastor Gottschalk und den Musikzug Lachendorf.
Warncke berichtete, das heute ein ganz besonderer Tag für die Feuerwehren der Samtgemeinde Lachendorf ist. Er war sich sicher, dass es in der Geschichte der Gemeindefeuerwehr der Samtgemeinde Lachendorf noch keine gleichzeitige Übergabe von fünf Löschfahrzeugen gegeben hat. Die fünf baugleichen TSF-W wurden mit einem Gesamtaufwand von 400.000 Euro beschafft, der Landkreis Celle bezuschusste jedes Fahrzeug mit je 10.000 Euro, so dass sich der Aufwand auf 350.000 Euro verringerte. Ebenso hatte der bisherige MTW der Ortsfeuerwehr Hohne das Ende seiner Lebensdauer erreicht. Hier hat die Samtgemeinde Lachendorf 35.000 Euro für die Beschaffung bereit gestellt. Für eine Erweiterung der Ausstattung hat die Ortsfeuerwehr Hohne noch Geld dazu gelegt. Gemeindebrandmeister Horst Busch berichtete über die Beschaffung der fünf TSF-W. Von der Feuerschutzausschusssitzung im Mai 2013, über die Vorarbeiten und Abstimmungen mit der Gemeinde und den einzelnen Ortsfeuerwehren. Nach der Erstellung der Ausschreibung und den vielen Problemen und Aufgaben, die diese mit sich brachte, konnte die Auftragsvergabe an die Firma Meinicke aus Eisleben erfolgen. Von Mai 2013 bis zum Jahr 2017 hat die Umsetzung gedauert. Am 25.03.2017 wurden die Fahrzeuge aus Farnstädt bei Eisleben abgeholt und nun freuen sich die Ortsfeuerwehren über ihre neuen TSFW. Auch das Konzept für die Ersatzbeschaffung der MTW ist erstellt und im Feuerschutzausschuss auf fruchtbaren Boden gefallen. Der MTW aus Hohne ist durch die Ortsfeuerwehr konzipiert worden und die Auslieferung erfolgte Ende letzten Jahres. Die Fahrzeuge dienen dazu der Sicherstellung des hohen Sicherheitsstandards in der Samtgemeinde Lachendorf zu halten. Mit den neuen Fahrzeugen kann die Feuerwehr ihre Aufgabe, die Sicherheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger zu gewährleisten, fortschreiben. Der Inhaber der Firma Meinicke, Herr Meinicke sprach von seiner Firma als verlängerte Werkbank, die nach den Wünschen und Vorstellungen der Feuerwehr die Fahrzeuge gebaut hat und dankte Feuerwehr und Verwaltung für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen.
Nach der offiziellen Schlüsselübergabe durch Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke und Gemeindebrandmeister Horst Busch an die sechs Ortsbrandmesiter konnten die Fahrzeuge ausgiebig bestaunt werden. Der Musikzug Lachendorf begleitete den geselligen Ausklang der Veranstaltung im Feuerwehrhaus in Lachendorf.

Mannschaftstransportfahrzeug (MTW) Hohne
Volkswagen T6 lang, 9 Sitze, 4Motion, 110kw, Standheizung, gedrehte zweite Sitzreihe und Arbeitstisch, Signalanlage von Rauwes, Ret-Box

Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (TSF-W)
Fahrgestell IVECO Daily, zulässiges Gesamtgewicht 6,5 t, 150 PS, Euro 6 Abgasnorm, Doppelkabine (Staffelbesetzung), Frontblitzer
Aufbau Meinicke Fahrzeugservice GmbH
Aluminium-Leitbauweise nach einem flexiblen Baukastensystem ohne Dachbeladung, fünf Geräteräume mit Alu-Rollläden zur DIN-Beladung.
Die Tragkraftspritze wird auf einem stufenlos auszieh- und absenkbarem Schlitten im Heck gelagert. Geräteschlitten mit 4 Atemschutzgeräten und 4 Reserveflaschen. Die Lagerung für die 4-teilige Steckleiter erfolgt im Aufbau. Wassertank 750 Liter, Schnellangriff, ausschwenkbarem Lichtmast, wahlweise HDL (Hochdrucklöschanlage) oder Stromerzeuger 5kva auf einem ausziehbaren Schlitten im Seitenraum


Bericht: Isabell Ehms PW FW SG Lachendorf
Bild: Isabell Ehms



zurück