Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20130703_222424.jpg


20130108_132819.jpg


20080725_062101.jpg


Führungskräfte bilden sich weiter – Ganztagesseminar für die Elbmarsch Feuerwehren

Elbmarsch/Avendorf, lw: Das auch die Feuerwehr Führungskräfte sich regelmäßig weiterbilden müssen, ist für die Orts- und Gemeindebrandmeister, sowie Gruppen- und Zugführer der Elbmarsch nichts neues. Sie treffen sich regelmäßig zu ganztägigen Seminaren mit immer wechselnden Inhalten.
In diesem Jahr hatte Gemeindebrandmeister frank Hupertz wieder für informative Vorträge gesorgt.
Christian Pietras von der Polizeidirektion Hannover referierte zu Beginn über das Thema „Erkennen und Prävention von kriminellen Handlungen am Einsatzort“. Pietras gab dabei einen umfangreichen Einblick in die Arbeit eines Brandermittlers. Er gab dabei wertvolle Tipps, wie Einsatzkräfte am Einsatzort schon während der Brandbekämpfung Gefahren, beispielsweise durch Sprengstoff oder Komponenten zur Herstellung von Bomben, etc., erkennen können. Das Erkennen von Spuren, die Aufschluss über die Brandentstehung geben und die Weitergabe dieser an die Brandermittler können wertvolle Informationen für die spätere Ermittlungsarbeit sein.
Ein, immer wichtiger werdendes, Thema ist die psychosoziale Notfallversorgung nach Belastungssituationen von Rettungskräften. Großschadenslagen, etwa in Folge von Terroranschlägen, fordern Einsatzkräfte nicht nur körperlich, sondern auch psychisch sehr stark. Jörg Staack von der Johanniter Unfallhilfe e.V. (JUH), Ortsgruppe Buchholz, stellte hierzu die Möglichkeiten der psychologischen Betreuung nach solchen, belastenden Einsätzen durch die JUH dar. Staack machte dabei deutlich, dass kompetente Ansprechpartner jeder Einsatzkraft bei Bedarf zur Verfügung stehen um besonders belastende Einsätze besser verarbeiten zu können. Für die anwesenden Führungskräfte eine wertvolle Information, gerade im Hinblick auf die Fürsorgepflicht gegenüber ihren eingesetzten Kameraden.
Den letzten Vortrag hielt dann Hans Gunter Bostel, Kreisausbilder im Kreis Storman, Schleswig-Holstein. Er gab Informationen über notwendige Hygiene im Einsatz. Ebenso war der präventive Schutz der Einsatzkräfte Thema seiner Ausführungen. Zum Abschluss des Tages konnte Bostel dann noch einen Einblick in den Feuerwehrflugdienstes geben, dem er ebenfalls angehört.
Für die Seminarteilnehmer ein wertvoller Tag mit vielen Informationen. Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth, Abschnittsleiter Torsten Lorenzen und sein Stellvertreter Michael Bulst, die als Gäste der Veranstaltung teilnahmen, zeigten sich angenehm überrascht über die Vielzahl der Informationen die geboten wurden, wie auch über die hohe Teilnehmerzahl, die eine hohe Akzeptanz dieser Führungskräfteseminare widerspiegelt.


Bericht: Pressesprecher der Elbmarsch-Feuerwehren, Lutz Wreide
Bild: Lutz Wreide
Homepage



zurück