Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20100810_155558.jpg


20160115_160618.jpg


20150918_064547.jpg


20130108_133057.jpg


„Tränen in den Augen“ bei Uwe Beecken nach Ernennung zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Ebstorf


Das war schon eine beeindruckende Geste, die die Feuerwehrleute der Ebstorfer Feuerwehr unter dem vorletzten Tagesordnungspunkt ihrer Jahreshauptversammlung dem ehemaligen Bürgermeister, Gildehauptmann und Freund der Wehr, Uwe Beecken, zu Teil werden ließen. Der Applaus und die Standing Ovations jedenfalls wollten gar kein Ende nehmen, und nicht nur bei den Feuerwehrleuten sah man hier und da feuchte Augen. Beecken wurde durch Ortsbrandmeister Carsten Mente zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr des Klosterfleckens ernannt.

„Ein solch‘ bewegender Moment – das ist mir in meinem bisherigen Leben kaum ein zweites Mal wiederfahren, als ich durch die Feuerwehr zu ihren Ehrenmitglied ernannt worden bin. Ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet“, sagte Uwe Beecken kurz nach der diesjährigen Versammlung. Auch Ortsbrandmeister Carsten Mente war wie der Geehrte sichtlich beeindruckt, dass der Applaus nicht aufhören wollte. „Das zeigte auf eine sehr menschliche Weise, wie sehr uns Uwe einfach dazugehört. Eine derartige Herzlichkeit der Feuerwehrleute können sie nicht vorab planen“, so Mente.

Ehrenmitglied der Ebstorf Wehr zu werden, passiert nicht alle Tage und ist daher eine ganz besondere und persönliche Ehrung. Uwe Beecken reiht sich mit dieser nun neben Klaus Gahre Martin Oesterley Peter Burmester ein.

In seinen Dankesworten rief Beecken auch noch einmal die Arbeit der ehrenamtlichen Brandschützer in Erinnerung, dass sie Tag und Nacht für ihre Mitmenschen ausrücken, um zu helfen. Dies war im Jahr 2016 allein 71 Mal der Fall. Somit fuhr die Feuerwehr Ebstorf die drittmeisten Einsätze im Landkreis, neben den Feuerwehren aus Uelzen und Bad Bevensen.

Vielen im Gedächtnis ist vermutlich noch der Unfall mit zwei Schulbussen, der allein acht Verletzte forderte. Und die heftigen Schneefälle Anfang November, als die Helfer Straße um Straße von Ästen und Bäumen befreiten.

Dabei ist und bleibt die Ausbildung der freiwilligen Helfer ein sehr wichtiges Gut. „Schließlich müssen wir als Feuerwehr immer wieder auf umfangreiche und durchaus komplexe Einsatzszenarien vorbreitet sein“, meinte der stellvertretende Ortsbrandmeister Rene Ohland in seinem Bericht.

So wurden 44 Ausbildungsdienste in den verschiedenen Themengebiete durchgeführt. Weitere Aus- und Fortbildungen wurden zudem auf Kreis-, Landes- und Bundesebene absolviert.

Ehrungen: Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden in diesem Jahr Björn Kernen, Rene Ohland und Rüdiger Ehrck ausgezeichnet.

Beförderungen: Nach dem Absolvieren der erforderlichen Lehrgänge bzw. Erreichen der Dienstzeit wurden Meike Bauch zur Feuerwehrfrau und Sascha Heinze zum Feuerwehrmann, Jonas Menke und Phillip Helms zu Hauptfeuerwehrmännern, Thorsten Böker-Christensen und Tobias Rühlow zu Ersten Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Ernennungen: Im Bereich der Ausbildung am Einsatzleitwagen (ELW) übernimmt Jonas Schalwig als Nachfolger von Philipp Schulze diesen Aufgabenbereich. Hans-Günther Sievert wird zukünftig den Bereich der Technischen Hilfeleistung unter anderem nach Verkehrsunfällen von Marcus Schier übernehmen. Der Bereich der Atemschutzausbildung wird fortan von Thorsten Böker-Christensen geleitet, der somit auch einen Posten von Philipp Schulze übernimmt.

Wahlen: Einstimmig wurde der bisherige Gerätewart Patrick Meyer für weitere drei Jahre in seinem Amt wiedergewählt.


Bericht: Philipp Schulze, Pressesprecher Feuerwehr Ebstorf
Bild: Philipp Schulze, Pressesprecher Feuerwehr Ebstorf



zurück