Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_160618.jpg


20130108_132819.jpg


20130703_222424.jpg


20101221_132028.jpg


Erneut schwerer Verkehrsunfall B209/L219 in Hohnstorf/Elbe - PKW kollidiert mit Trecker

Erneut hat es am heutigen frühen Morgen einen schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung B209 / L219 gegeben und sorgte für einen länderübergreifenden Einsatz. Dabei wurden der 82jährige Fahrer leicht und seine 77jährige Beifahrerin schwer verletzt.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei wollte der PKW-Fahrer von der L 219 kommend in Richtung Lauenburg auf die B209 abbiegen. Vermutlich missachtete er die Vorfahrt eines großen, landwirtschaftlichen Treckers, der in Richtung Lauenburg unterwegs war. Der Renault wurde bei dem Zusammenstoß etliche Meter mitgeschleift und dann in den Straßengraben geworfen. Beide Personen wurden dabei eingeklemmt.

Da die ersten Meldungen von einem Unfall im Lauenburger Gebiet ausgingen, alarmierte die Einsatzleitstelle die Feuerwehr Lauenburg. Diese begann sofort mit der Rettung und Befreiung der beiden Personen. Die Lauenburger Einsatzleitung ließ über die Leistelle die Feuerwehren Hohnstorf und Artlenburg zusätzlich alarmieren.

Die Verletzten wurden aus dem total demolierten Fahrzeug befreit und anschließend mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.
Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die B 209 komplett gesperrt. Gegen 07:50 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Eingesetzte Kräfte:
FF Lauenburg
FF Hohnstorf/Elbe
FF Artlenburg
BvD Scharnebeck, Polizei, Rettungsdienst


Bericht: Alfred Schmidt, KPW-V Lüneburg
Bild: Alfred Schmidt, KPW-V Lüneburg



zurück