Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_141658.jpg


20130108_132805.jpg


20101221_132028.jpg


20110407_022256.jpg


Fahndungserfolg nach 28 Jahren - DNA-Spur liefert Klärung bei Göhrde-Morden Spuren auch in Winsen und Bad Bevensen (siehe XY-Film v.01.12.1989) - Mutmaßlicher weiterer Mittäter wird noch gesucht

+++ Aus der Radio ZuSa-Nachrichtenredaktion +++

Fahndungserfolg nach 28 Jahren - DNA-Spur liefert Klärung bei Göhrde-Morden Spuren auch in Winsen und Bad Bevensen (siehe XY-Film v.01.12.1989) - Mutmaßlicher weiterer Mittäter wird noch gesucht

Lüneburg Eine im Zusammenhang mit den so genannten Göhrde-Morden gesicherte DNA-Spur konnte jetzt einem mutmaßlichen Täter zugeordnet werden. Der Tatverdächtige Kurt-Werner W. hatte sich bereits im Jahr 1993 im Gefängnis selbst das Leben genommen.

Seine DNA wurde im Auto eines der Opfer gefunden, dass der Täter damals genutzt hatte um das abgelegene Waldstück in Lüchow-Dannenberg zu verlassen. Schon bei einer frühen Durchsuchung bei dem Verdächtigen wurden Videoaufzeichnungen von Fernsehsendungen über die Morde gefunden und Auszüge mit aufgelisteten Namen mit Bezug zu einem der Opfer, so Matthias Fossenberger, Sprecher der Polizeidirektion Lüneburg.

Aufgrund aller Umstände bestehe eine Wahrscheinlichkeit, dass Kurt-Werner W. bei seinen Taten nicht immer alleine gehandelt haben könnte. Außerdem solle jetzt mit einer so genannten Clearing-Stelle geprüft werden, ob er auch für Straftaten im Zuständigkeitsbereich anderer Dienststellen verantwortlich ist.

Damaliger Fahndungsaufruf/Filmfall in der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY-ungelöst vom 01.12.1989 (Fall 1 Ab Minute 7:57 bis 22:38)


Bericht: Red.Radio ZuSa
Bild: ZDF
Homepage



zurück