Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_132819.jpg


20160115_141658.jpg


20090709_043356.jpg


20130108_132805.jpg


Sturmtief "Burglind“ sorgt für diverse Einsätze für die Feuerwehren im Landkreis Harburg

Das am Mittwoch über den Landkreis Harburg hinweg gezogene Sturmtief „Burglind“ hat für fast 20 Hilfeleistungseinsätze bei den Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Harburg gesorgt. Neben den Sturmböen sorgte auch er heftige, langanhaltende Regen für Einsätze.

Seit 16 Uhr mussten die Feuerwehren dabei immer wieder ausrücken, um umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller oder überflutete Straßen zu beseitigen.

Um 16.00 Uhr erfolgte der erste Alarm die Feuerwehr Wistedt musste auf der Landesstraße L 142 eine Überflutung beseitigen. Wenig später rückte die Feuerwehr Elstorf in die Rosengartenstraße aus, hier wurde ein umgestürzter Baum beseitigt. Ebenfalls einen umgestürzten Baum musste die Feuerwehr Hollenstedt in der Straße „Schützenolz“ beseitigen, und die Feuerwehr Holm rückte um 00.32 Uhr in der Nacht zu Donnerstag in die Schierhorner Straße aus, auch hier war ein Baum umgestürzt.

Die Feuerwehr Winsen musste um 1.55 Uhr in den Kommandeursweg ausrücken, hier hatte der Sturm Teile einer Solaranlage gelöst, die vomo Dach zu fallen drohten. Mit Hilfe der Drehleiter wurde dieser Sturmschaden rasch behoben.

Neben dem Sturm war es vor allem der Regen, der den Einsatzkräften viel Arbeit brachte. In Lübberstedt wurde die Kreissstraße K 75 zwischen Lübberstedt und Gödenstorf überflutet, in Fleestedt rückte die Feuerwehr um 19.29 Uhr in die Straße „Im Alten Dorf“ aus, hier war die Straße komplett überflutet, und um 20.12 Uhr leisteten die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf in der Dorfstraße in Döhle Hilfe, auch hier war die Straße vollständig überflutet.

Ebenfalls Straßenüberflutungen mussten die Feuerwehren in eckedorf/Metzendorf, Quarrendorf und Buchholz beseitigen. Die Feuerwehr Hittfeld rückte um 19.40 Uhr in die Straße „Am Küstergarten“ aus, hier drohte das viele Wasser in ein Wohnhaus zu laufen.

Die Feuerwehr leistete hier ebenso Hilfe wie in der Krümser Straße in Krümse, wo ein Grundstück überflutet wurde. In Fleestedt wurde in der Straße „AM Försterland“ eine Garage überflutet, die von der Feuerwehr leergepumpt wurde, und in Fleestedt, Buchholz und Rade wurden zudem vollgelaufene Keller leergepumpt Menschen kamen bei den Einsätzen nicht zu Schäden, wie hoch die entstandenen Sachschäden bei den Wassereinsätzen an und in Wohnhäusern sind, muss nun von Experten beziffert werden.

Fotos : In Fleestedt war die Straße „Im Alten Dorf“ überflutet, hier half die Feuerwehr ebenso wie bei der vollgelaufenen Garage in der Straße „Am Försterland“. ( Fotos : Timo Bamberger, FF Fleestedt )


Bericht: Matthias Köhlbrandt, KPW Harburg
Bild: Timo Bamberger, FF Fleestedt



zurück