Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130703_222424.jpg


20160115_142322.jpg


20110722_223820.jpg


20160115_160618.jpg


335 Einsätze abgeleistet

Feuerwehr Winsen zog Bilanz

gi Winsen. Die stattliche Zahl von 335 Einsätze musste die Freiwillige Feuerwehr Winsen im vergangenen Jahr absolvieren, so Winsens Ortsbrandmeister Jörg Micsek in seinem Jahresbericht. Besonders, so der Ortsbrandmeister weiter, haben die beiden Stürme im Herbst und die gestiegenen Zahlen der Einsätze zur Unterstützung der Rettungsdienste und verschlossene Notfalltüren dazu beigetragen. Insgesamt rückte die Wehr zu neun Großfeuern, 45 Kleinbränden, 221 technische Hilfeleistungen und 60 sonstigen Einsätzen aus. Dabei wurden 86 Personen und zwölf Tiere gerettet. Zehn Personen und ein Tier konnten leider nur noch geborgen werden. So kamen 5 129 Einsatzstunden zusammen. Weiterhin engagiert sich die Wehr: im Fachzug Technische Hilfeleistung der Kreisfeuerwehr, bei Diensten und Übungen, in der Jugendarbeit, bei der Nachwuchsarbeit der Kinderfeuerwehr, in der Funkausbildung, bei der Brandschutzerziehung, der Pflege des Traditionsfahrzeug TLF 16 T und der Kameradschaftspflege der Alterskameraden. Micsek nannte eine stolze Gesamtzahl der geleisteten Stunden der Mitglieder seiner Wehr von 18 769. Weiterhin gab er bekannt, dass noch in diesem Jahr neue Fahrzeuge an die Wehr ausgeliefert werden sollen. In Kürze wird das neue Tanklöschfahrzeug 4000 und im Laufe des Jahres ein Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 und ein Einsatzleitwagen 1 neu beschafft werden. Ferner wurden 34 Lehrgänge an der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises in Hittfeld und an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz, ein Fahrsicherheits- Training, eine Fortbildung für Führungskräfte und Lehrgänge im Bereich der Jugendfeuerwehr von den Feuerwehrleuten der Wehr besucht. Der Winsener Wehr gehören derzeit 101 Aktive, 19 Alterskameraden, 30 Jugendliche in der Jugendabteilung und 27 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr an. Somit ergibt sich eine Gesamtzahl von 177 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Winsen. Ortsbrandmeister Jörg Micsek dankte am Ende seines Jahresberichtes dem Rat und der Verwaltung der Stadt, sowie Bürgermeister Andre Wiese, Stadtbrandmeister Helmut Kuntze und dem Förderverein der Wehr für die große Unterstützung im Jahre 2017. Bei den Wahlen wurden in ihren Ämtern als Kassenwart Matthias Thoms und als Sicherheitsbeauftragter Chris Langer von der Versammlung bestätigt. Neuer Kinderfeuerwehrwart wird Ronny Bäumer. Zu Führungskräften bestellte der Ortsbrandmeister Maik Harjes, Mario Grudda, Andre Bathel, Patrick Külper und Michael Grothkopf, Christian Dederke und Manuel Bürger. Für die Brandschutzerziehung berichte Natalie Micsek, das sie zusammen mit Birgit Pahl und Heiner Rieckmann fünf Mal Grundschulen und Kindergärten besucht haben und dort den Kindern nicht nur den Brandschutz, sondern auch die Feuerwehr näher gebracht haben. Höhepunkt war jedoch der Besuch im Feuerwehrhaus im Mai, wo gleich drei Gruppen aus einem Kindergarten daran teilgenommen haben. Micsek bedankte sich bei allen, die die Brandschutzerziehung unterstützt haben. Zum Funkbetrieb berichte Micsek, im Namen von Mike Lagrain das die Örtliche Einsatzleitung auf Grund von Unwetterlagen gleich zweimal alarmiert worden ist. Weiterhin nahmen die Sprechfunker der Wehr an Zahlreichen Funkübungen teil. Für die Stabstellen der Wehr berichtete dessen Leiter Maik Harjes, dass im vergangenen Jahr 170 Stunden in den verschiedensten Bereichen abgeleistet wurden. Winsens Bürgermeister Andre Wiese betonte in seinen Grußworten, dass es eine besondere Herausforderung sei, in einer Schwerpunktfeuerwehr wie Winsen Dienst zu leisten. Besonders erwähnte Wiese das Abarbeiten der Großeinsätze, er nannte als Beispiel den Brand der Turnhalle in Roydorf im Oktober. Auch für die Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr hatte er lobende Worte übrig. Denn die Jugendarbeit sei zur Nachfuchsförderung in den Wehren sehr wichtig. Ein weiterer Dank ging an die Alterskameraden und den Förderverein der Feuerwehr Winsen. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Sven Wolkau betonte wie wichtig eine gute Jugendarbeit sei und lobte diese in Winsen ausdrücklich. Weiterhin berichtete über die Aktivitäten der Kreisfeuerwehr. Zum Ende seiner Grußworte zeichnete er Björn Barkmann mit dem Ehrenzeichen des Landes Niedersachen für 25 jährige Mitgliedschat in der Feuerwehr aus. Winsens Stadtbrandmeister Helmut Kuntze dankte der Winsener Wehr für die geleistete Arbeit, besonders stolz ist er auf die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Anschließend beförderte er Andre Stelle zum ersten Hauptfeuerwehrmann und Daniela Spilker zur ersten Hauptfeuerwehrfrau, Tobias Schwoy wurde Hauptfeuerwehrmann und Hauptfeuerwehrfrau wurde Natalie Micsek, zu Oberfeuerwehrmännern wurden Finn Niklas Niemann, Florian Hinrichsen und Thomas Hauck befördert, Feuerwehrfrauen wurden: Jennifer Lassalle, Emely Buhr, Birka Dahlke und Feuerwehrmann Mareck Hennecke

Das Foto zeigt die Beförderten und den Geehrten mit Bürgermeister Andre Wiese, dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Sven Wolkau, Stadtbrandmeister Helmut Kuntze und Ortsbrandmeister Jörg Micsek


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück