Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130703_222424.jpg


20160115_155225.jpg


20100310_205310.jpg


20160115_142322.jpg


Ankündigung: KBM Hartmut Staschinski (Heidekreis) tritt aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig von seinem Amt zurück

Hademstorf, Heidekreis (jf) In den vergangenen Tagen sorgte die Ankündigung, dass der amtierende Kreisbrandmeister Hartmut Staschinski sein Amt niederlegen wird, für Aufmerksamkeit. „Es stimmt, aus gesundheitlichen Gründen werde ich den Landrat bitten, mich zum 31. März diesen Jahres aus dem Ehrenbeamtenverhältnis des Heidekreises zu entlassen“, so Staschinski. Bis dahin bin ich noch Kreisbrandmeister, so der Amtsinhaber weiter. Am vergangenen Donnerstag traf sich die Kreisfeuerwehrführung mit allen Stadt- und Gemeindebrandmeistern in Dorfmark, um die Situation und die nächsten Schritte zu besprechen. Dort machte der Kreisbrandmeister und Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes noch einmal deutlich, dass ihm diese Entscheidung nicht leicht gefallen sei, denn die Feuerwehr war und ist ihm immer sehr wichtig gewesen - erkennbar nicht nur an seinem Jahrzehnte langen ehrenamtlichen Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr, sondern auch daran, dass er bei der englischen Militärfeuerwehr Berufsfeuerwehrmann war. „Für mich wird sich die Welt in der Zukunft etwas langsamer drehen müssen“, so Staschinski. Seine Weggefährten nahmen die notwendige Entscheidung mit Bedauern, aber auch verständnisvoll, auf. Bei der Sitzung entschieden sich die Feuerwehrführer nun in allen Stadt-und Gemeindefeuerwehren auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolger zu gehen. Dieser soll dann am 22. Februar 2018 gewählt und dem Kreistag als Nachfolger vorgeschlagen werden. „Über die Nachfolge muss nicht spekuliert werden, der demokratische Entscheidungsprozess wird dies entsprechend regeln“, machte der noch amtierende höchste Feuerwehrmann im Heidekreis deutlich.


Bericht: Kreisfeuerwehr Heidekreis
Bild: Kreisfeuerwehr Heidekreis



zurück