Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Links
Impressum



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_132819.jpg


20101221_132028.jpg


20160115_160618.jpg


20160126_214133.jpg


Neue Wehrführung gewählt

Neuhaus/Elbe. Frischer Wind weht in der Führungsebene der Neuhauser Feuerwehr. Dies wurde auf der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung abgestimmt.
Vom Stellvertreter zum Ortsbrandmeister der Stützpunktfeuerwehr wurde Heiko Schefe fast einstimmig gewählt, genau wie seine neue Stellvertreterin Sabine Otto. Zur stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartin wurde Kati Apel einstimmig gewählt.
Was bei den Erwachsenen klappt, schaffen die Jugendlichen auch. Sie wählten im Vorfeld, von wem sie künftig betreut werden wollen. Das sind Christian Nützel (Jugendwart) und Markus Henschel (Stellvertreter).
Die Jugendlichen sind zu elft, davon 2 Mädchen. Der weibliche Nachwuchs steht in der Kinderfeuerwehr schon mit 8 Mädchen und 2 Jungen bereit. Allerlei erlebten die Kleinsten der Feuerwehr im letzten Jahr. Da ging es von Experimenten über Feuerwehrmuseum bis hin zu einer Halloweenparty, berichtet Kinderfeuerwehrwartin Lucie Suchanek.
Den Vorsitz des Fördervereins hat Sebastian Pockrandt inne, seine Stellvertreterin heißt Ramona Eissing. Immer wieder ein tolles Ereignis für die Besucher des Brückenfestes in Darchau ist es, wenn die Fördermitglieder und Feuerwehrleute Erbsensuppe aus der Gulaschkanone zubereiten, wie auch im vergangenen Oktober.
Für die Aktiven wurde es umso technischer, denn es will gelernt sein, mit den vielen Geräten umzugehen. So wurde ein Ausbildungsdienst zur technischen Hilfeleistung veranstaltet, bei dem jeder die Geräte in die Hand nehmen und üben konnte, berichtet Sabine Otto.
Dass das auch von Nöten ist, zeigt sich in der Einsatzstatistik. Als Steigerung zum Jahr 2016 bewältigten die Ehrenamtlichen 6 Brände und 8 Technische Hilfeleistungen, insgesamt 40 Einsatzstunden verbuchten die Neuhauser, wobei sie „von den Stürmen auf Trab gehalten wurden“, so Otto.
Weitergebildet wurde sich zehn Mal, unter anderem zum Zugführer.
Aber auch der gemütliche Teil durfte nicht fehlen. So begingen die Brandschützer im September das 135-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Neuhaus/Elbe.
Für 25-jährige Verdienste im Feuerwehrwesen wurden Dirk Dethlof, Sebastian Pockrandt und Jürgen Wohlert geehrt.


Bericht: Claudia Harms (Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus)

zurück