Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Links
Impressum



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130703_222424.jpg


20160115_141658.jpg


20150918_064547.jpg


20130108_132819.jpg


Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Südergellersen

JI. SG. Ortsbrandmeister Timo Peters kann auch im zweiten Jahr seiner Amtszeit eine positive Bilanz für die Freiwillige Feuerwehr Südergellersen ziehen. Im vergangenen Jahr 2017 rückte seine Feuerwehr zu fünf Einsätzen aus, wobei es sich einmal um einen Fehlalarm in einer Brandmeldeanlage handelte und vier Mal zu Sturm- und Unwetterschäden. Dazu kamen noch die großen Veranstaltungen wie das 25-jährige Jubiläum des Schlauchturms, die 750-Jahrfeier Südergellersens und der Laternenumzug. Insgesamt leisteten die Brandschützer somit 5.009 Dienst- und Einsatzstunden. Hier hinein hatte Ortsbrandmeister Timo Peters aber noch nicht die zahlreichen Übungs- und Ausbildungsdienste von der Wettkampfgruppen und den Aufwand der Pickelhauben gerechnet, betonte er in seinem Jahresbericht. Pickelhaubenführer Wilhelm (Willy) Vorrath ergänzte die Übungsstunden in seinem Jahresbericht mit insgesamt 2.250 geleisteten Dienststunden von den Pickelhauben.
Mit dem Jahresmotto des Feuerwehrverbandes, „Feuerwehr – Tradition und Gegenwart“, eröffnete Samtgemeindebürgermeister Josef Röttgers seine Rede. Er bedankte sich bei der Feuerwehr für ihre Einsatzbereitschaft, vor allem bei der Beseitigung der vielen umgestürzten und abgeknickten Bäume, die bei den Unwettern im letzten Jahr entstanden sind. Auch der Ortsbürgermeister Steffen Gärtner bedankte sich und betonte noch einmal die gute Zusammenarbeit im Rahmen der 750-Jahrfeier.
Für die kommenden Jahre plant die Samtgemeinde Gellersen die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) für die Nachbarwehr Heiligenthal. Da aber auch das aktuelle Unimog Tanklöschfahrzeug (TLF) aus Südergellersen, laut dem Feuerwehrbeschaffungsplan erneuert werden müsste, versprach Josef Röttgers eine zeitnahe Lösung zu finden. „Die Anschaffung von gleich zwei neuen Fahrzeugen ist mit dem aktuellen Doppelhaushalt nicht machbar“, so der Samtgemeindebürgermeister. Es steht aber fest, dass die Feuerwehr Südergellersen ein Tanklöschfahrzeug auf der Basis eines Unimog erhalten soll.
„Feuerwehr heißt nicht nur Einsätze, sondern für den Einsatz vorbereitet sein“, sagte anschließend der Gemeindebrandmeister Frank Thieme und spielte damit auf die fünf geleisteten Einsätze aus dem Vorjahr an. Für Frank Thieme war es die letzte Jahreshauptversammlung in Südergellersen, da er mit der folgen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren aus Gellersen sein Amt als Gemeindebrandmeister niederlegen wird.
Die Wettkampfgruppe blickt auf ein durchaus erfolgreiches Jahr zurück. So konnte sie sich bei dem Gemeindewettkampf in Melbeck, gegen den Rivalen aus Kirchgellersen durchsetzen und den Gemeindepokal zurückgewinnen. Auch bei dem Orientierungsmarsch in Oldendorf konnte sie den ersten Platz aus dem Jahr 2016 verteidigen“, so der Wettkampfgruppenführer und stellvertretende Ortsbrandmeister Iven Fraske. Die Jugendfeuerwehr kann ebenfalls auf ein gutes Jahr zurückblicken, ergänzt Daniel Weber. Sie haben an vielen Wettkämpfen und Märschen teilgenommen und diese mit zufriedenstellenden Ergebnissen abgeschlossen, sagte der Jugendwart.
Der Atemschutzgerätewart Daniel Niehus, freute sich in seinem Jahresbericht über 16 Atemschutzgeräteträger und fünf Chemikalienschutzanzugträger (CSA). Für die Träger gab es im letzten Jahr einen neuen „mobilen Rauchvorhang“ welcher die Schäden durch Brandrauch deutlich vermindern wird. Bei der anschließenden Wahl stellte sich Daniel Niehus nicht mehr auf und übergab sein Amt als Atemschutzgerätewart an den Hauptfeuerwehrmann Alexander Baier. Stattdessen wurde er zum stellvertretenden Gruppenführer der Gruppe 2 gewählt.
Bevor es zu den Ehrungen und Beförderungen kam, konnte die Freiwillige Feuerwehr gleich fünf junge Leute aus dem Jugendbereich, in den Dienst der aktiven Feuerwehr, übernehmen. Die Feuerwehrfrau-Anwärterin Elena Schwabe und die Feuerwehrmann-Anwärter Iven Braun, Konnor Volkmann, Marlon Goldmund und Rasmus Blunck verlasen gemeinsam ihre Eintrittserklärungen und wurden von Daniel Weber an den Ortsbandmeister Timo Peters übergeben.
Anschließend wurden die Feuerwehrfrau-Anwärterinnen Elena Schwabe und Marlene Busche zu Feuerwehrfrauen sowie der Feuerwehrmann Tim-Niklas Ziech zum Oberfeuerwehrmann ernannt.
Gemeindebrandmeister Frank Thieme beförderte Iven Fraske zum Hauptlöschmeister und Jens Doeßerich zum Oberlöschmeister. Jens Doeßerich und der Brandmeister Hans-Peter Müller wurden darüberhinaus noch für ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Die Hauptfeuerwehrmänner Manfred Reuber und Georg Sartissohn sowie der erste Hauptfeuerwehrmann Wilhelm Müller wurden für 50 Jahre Dienstzeit in der Feuerwehr geehrt.



Foto 1: v.l. Timo Peters, Georg Sartissohn, Wilhelm Müller, Manfred Reuber, Hans-Peter Müller. Jens Doeßerich, Frank Thime und Iven Fraske

Foto 2: v.l. Timo Peters, Marlon Goldmund, Marlene Busche, Elena Schwabe, Konnor Volkmann, Iven Braun, Tim-Niklas Ziech, Jens Doeßerich, Iven Fraske und Frank Thieme


Bericht: Julian Illmer (GPW)
Bild: Julian Illmer (GPW)
Homepage



zurück