Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110407_022256.jpg


20160115_155225.jpg


20150918_064547.jpg


20160115_150900.jpg


Feuerwehr Bahlburg: Freude auf das neue Feuerwehrhaus

Die Freiwillige Feuerwehr Bahlburg freut sich auf das neue Feuerwehrhaus, mit dessen Bau noch in diesem Jahr begonnen werden soll. Auch Winsens Stadtbrandmeister Helmut Kuntze bestätigte auf der Jahreshauptversammlung der Wehr den Baubeginn.

In seinem Jahresbericht sprach Bahlburgs Ortsbrandmeister Cord-Hermann Albers von einem besonderen Jahr, das von nicht alljährlichen Ereignissen geprägt war. Im Juni des vergangenen Jahres erhielt die Wehr ein neues Fahrzeug, welches im November übergeben wurde. Für das Fahrzeug musste gerade in den Wintermonaten eine Unterbringungsmöglichkeit geschaffen werden, weil es in die Fahrzeughalle im alten Haus nicht mehr hineinpasst. Auch hier fand sich eine Lösung. Der Ortsbrandmeister dankte dem Besitzer der Scheune und den Feuerwehrleuten, die den Platz in dem Gebäude hergerichtet haben.

Weiterhin gab der Ortsbrandmeister einen Sachstandbericht über die Planungen für das neue Feuerwehrhauses. 20 Einsätze waren absolvieren. Die sich in drei Brand- und 17 Hilfeleistungen aufteilen. Damit, so Albers, war es ein sehr turbulentes Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Bahlburg.

An Aus- und Fortbildungsdiensten wurden fünf Übungen der gesamten Wehr und sechs Mal Unterricht durchgeführt. Neun Feuerwehrleute nahmen zusätzlich an weiterführenden Lehrgängen an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle und der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises in Hittfeld teil.

Hinzu kommt noch die Ausbildung an dem neuen Fahrzeug. Neben den Diensten beteiligten sich die Bahlburger Feuerwehrleute aber auch an Veranstaltungen im Ort. So richtete die Wehr den Preisskat, das Osterfeuer und zusammen mit der Dorf- und Freizeitgemeinschaft Bahlburg ein Herbstvergnügen aus. Auch mit dem Mitgliederbestand zeigte sich Albers zufrieden. So ge-hören 34 Aktive, zehn Alterskameraden und 113 fördernde Mitglieder der Wehr an.

Am Ende seines Berichtes dankte Cord-Hermann Albers dem Rat und der Verwaltung der Stadt Winsen für die Anschaffungen und seinen Feuerwehrleuten für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Für die 15 Mitglieder starke Jugendfeuerwehr hielt Jugendwart Nils Petersen den Bericht.

Insgesamt wurden von den jungen Feuerwehrleuten 67 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 61 Stunden allgemeine Jugendarbeit geleistet. Hinzu kommen noch acht Tage für das Zeltlager der Jugendwehren in Rottorf. An 19 Veranstaltungen und Wettbewerben nahmen die Nachwuchsfeuerwehrleute ebenfalls teil.

Auch die Wettbewerbsgruppe der aktiven Wehr nahm mit großem Erfolg an sechs Wettbewerben auf Stadt- und Kreisebene teil.

Die neun Atemschutzgeräteträger der Wehr übten mehrfach im Ort und nahmen an zwei Leistungsprüfungen teil. Bei den anschließenden Wahlen wurde Dennis Petersen zum neuen Gruppenführer gewählt.

In ihren Ämtern bestätigt wurden: als Sicherheitsbeauftragter Bodo Gerdau, Kassenwart Andreas Cordes und Schriftwart Nils Petersen.

Der Abschnittsleiter Elbe Torsten Lorenzen lobte vor allem die erfolgreiche Wettbewerbsgruppe und betonte, dass es in diesem Jahr völlig neue Wettbewerbe geben werde. Weiterhin berichtete er von der Kreisfeuerwehr im abgelaufenen Jahr. Winsens Stadtbrandmeister Helmut Kuntze lobte besonders die gute Arbeit in der Jugendfeuerwehr, die in Bahlburg geleistet wird.

Einer der Höhepunkte so Kuntze, war für die Wehr die in Dienststellung des neuen Fahrzeuges. Weiterhin hielt er einen kurzen Bericht über die Feuerwehren der Stadt Winsen. Anschließend beförderte er zum Hauptfeuerwehrmann Matthias Schlender, Feuerwehrmänner sind jetzt Dustin Cordes und Daniel Feller, Feuerwehrfrau wurde Antonia Gerdau. Zum Ende der Versammlung verabschiedete Ortsbrandmeister Albers Arnold Heitmann aus dem aktiven Dienst. Heitmann trat 1972 in die Wehr ein, besuchte mehrere Lehrgänge und war Gruppenführer in der Wettbewerbsgruppe. Er erhielt zum Abschied ein Präsent.

Ein weiteres Präsent als Dankeschön erhielt Stefan Johansen, der sein Amt als Gruppenführer nach 15 Jahren niederlegte. Allen beiden dankte Albers für die geleistete Arbeit in der Wehr.

Das Foto zeigt die Beförderten mit Abschnittsleiter Torsten Lorenzen, Stadtbrandmeister Helmut Kuntze und Ortsbrandmeister Cord-Hermann Albers


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück