Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_155225.jpg


20160115_160618.jpg


20160126_214133.jpg


20080725_062101.jpg


Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Breloh - Wehr wichtiger Stützpfeiler der Ortsgemeinschaft

Brelohs Ortsbrandmeister Andreas Höltmann begann seinen Jahresbericht für das Jahr 2017 mit einer großen Bestandsaufnahme zum Thema Freiwillige Feuerwehr. Er sprach die gestiegene Einsatzbelastung der Feuerwehren durch Naturereignisse wie Starkregen und Stürme an. Stellte aber auch eine gestiegene Anspruchshaltung der Gesellschaft fest. „Früher wurde der feuchte Keller selbst trockengewischt oder ein großer Ast auf der Straße einfach vom nächsten Autofahrer zur Seite geräumt, heute wird für dafür die Feuerwehr alarmiert“, stellte der Ortsbrandmeister fest.

„Von einer Freiwilligen Feuerwehr wird das gleiche Erwartet und Abverlangt wie von einer Berufsfeuerwehr“, so Höltmann.
Das dies in der Freiwilligen Feuerwehr Breloh gut funktioniert war den folgenden Berichten zu entnehmen.
38 Mitglieder, davon fünf Frauen ist die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Breloh stark. Hinzu kommen 32 Jugendfeuerwehrmitglieder, 10 in der Altersabteilung und 122 passive Mitglieder.

Die Einsatzabteilung hatte im vergangenen Jahr 31 Einsätze, davon 13 Brandeinsätze, 8 Hilfeleistungen, 7 blinde und einen Fehlalarm, sowie zwei Alarmübungen zu bewältigen.
Stefanie Abraham berichtete über die sehr aktive Jugendfeuerwehr und ihrem ersten Jahr als Jugenfeuerwehrwartin.

Die Jugendlichen waren bei diversen Veranstaltungen aktiv und konnten sich bei Wettbewerben behaupten. Unter anderem legten vier Mitglieder die Prüfung zur Leistungsspange erfolgreich ab. Die Mädchengruppe konnte den zweiten Platz beim Wettbewerb um die Dieter-Schwarze-Plakette erreichen.
Die Stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Monika Wienhold berichtete über die Aktivitäten der 16 Kinder. Sie bedankte sich dabei für den sehr spannenden und eindrucksvollen Besuch bei der Bundeswehrfeuerwehr.

Bei den folgenden Wahlen wurde Stefan Völter zum neuen Kinderfeuerwehrwart und Marco Bäker zum Atemschutzgerätewart gewählt.

Stadtbrandmeister Jan-Erik Schlüter stellte fest, dass es um die Sicherheit der Bürger in Breloh und Munster gut bestellt ist. Die Ortsfeuerwehr Breloh leistet einen wichtigen Teil des vorbeugenden Brandschutzes in Munster.

Breloh ist ein lebendiger Ort durch die Feuerwehr und ihre Gemeinschaft, so Schlüter.

Auch Bürgermeisterin Christina Fleckenstein hob hervor, dass die Ortsfeuerwehr Breloh ein fester Bestandteil im Gemeinwesen ist. Die Wertschätzung der Wehr zeige sich auch durch die große Anzahl anwesender passiver Mitglieder, sagte Fleckenstein. Die Bürgermeisterin dankte allen ehrenamtlich herzlich für ihren Einsatz.

Ortsvorsteher Thorsten Strutz zeigte sich Stolz über die motivierte Wehr und betonte diese sei ein wichtiger Faktor für den Ort Breloh. Er freute sich ebenfalls über die vielen fördernden Mitglieder, rechnete aber vor, dass bei 3000 Einwohnern in Breloh und 122 fördernden Mitgliedern durchaus noch Luft nach oben sei. „Das könnten auch gerne noch mehr werden“, sagte Strutz.

Auszeichnungen für besonderen Einsatz vergab Ortsbrandmeister Andreas Höltmann sichtlich erfreut an Christopher Klenner für die Einführung des neuen Feuerwehrverwaltungsprogramms FeuerOn und an Stefan Völter der mit einigen Helfern eine eigene Grillbude für die Ortsfeuerwehr gebaut hatte.

Aus der Jugendfeuerwehr wurde Jana Maier übernommen. Sie wurde von Höltmann zur Feuerwehrfrau befördert.
Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Stefan Völter befördert. Eckhard Lemke wurde zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert.
Stadtbrandmeister Jan-Erik Schlüter beförderte Jugendfeuerwehrwartin Stefanie Abraham zur Oberlöschmeisterin, Stadtjugendfeuerwehrwart Christopher Klenner zum Hauptlöschmeister.
Bürgermeisterin Christina Fleckenstein ehrte drei Kameraden für langjährige Mitgliedschaft. Klaus Witte erhielt, zufällig genau an seinem Geburtstag, das Abzeichen des Landes Niedersachsen für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen. Michael Brandt und Angela Detgen wurden für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrt.

Fotolegende:
IMG_9619.JPG: Ortsbrandmeister Andreas Höltmann, Angela Detgen, Klaus Witte, Michael Brandt, Bürgermeisterin Christina Fleckenstein
IMG_9628.JPG: Beförderte, Geehrte der Einsatzabteilung und passive Mitglieder mit Ortsbrandmeister Höltmann, Stadtbrandmeister Schlüter und Bürgermeisterin Fleckenstein




Bericht: Daniel Dwenger, KPW-V Heidekreis
Bild: Daniel Dwenger, KPW-V Heidekreis



zurück