Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Links
Impressum



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_142322.jpg


20110722_223820.jpg


20100810_155558.jpg


20100310_205310.jpg


Jahreshauptversammlung der Gemeindefeuerwehr Ilmenau

Zur 12. Hauptversammlung der Feuerwehr Ilmenau lud Gemeindebrandmeister Uwe Hauschild traditionell in Gasthaus Kruse in Oerzen. Vor rund 150 anwesenden Feuerwehrleuten und Gästen aus der lokalen Politik hielt Uwe Hauschild seinen Jahresbericht.

Auch im letzten Jahr waren die meisten Einsätze den Wetterverhältnissen geschuldet. 65 Einsätze nach Sturm und Starkregen nehmen den größten der Teil der 93 Hilfeleistungseinsätze ein. Elf Mal rückten die Feuerwehrleute zu Bränden aus und vier Fehlalarme, davon einer mutwillig, gab es ebenfalls. Damit ist die Einsatzzahl wie im Vorjahr gleich geblieben, aber die „Wettereinsätze“ sind um rund 45% angestiegen.

Bei den Einsätzen nach Sturm werden die Feuerwehren häufig auch mit privaten Einsatzmitteln (z.B. Kettensägen, Traktoren) der Feuerwehrleute und Privatpersonen unterstützt, um die Straßen noch schneller frei zu bekommen.
Um die Einsätze abzuarbeiten stehen 261 aktive Feuerwehrleute 24 Stunden und 365 Tage zur Verfügung. Eine stabile Zahl, während die Mitgliederzahl (69) bei der Jugendfeuerwehr seit 15 Jahren sinkt, doch sei keine Jugendfeuerwehr von der Existenz bedroht.

Die Kinderfeuerwehren sind stabil bei der Mitgliederzahl (86) und sind zu einer Säule der Mitgliedergewinnung geworden.

Um adäquat einsatzfähig zu bleiben, plane die Feuerwehr mit der Verwaltung der Samtgemeinde für die Zukunft. So wird zurzeit das Feuerwehrhaus in Kolkhagen mit einem Anbau modernisiert, für den Rüstwagen in Embsen wird im Jahr ein Gerätewagen Logistik Technische Hilfeleistung beschafftt und für das ausgemusterte Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Oerzen einen Tragkraftspritzenanhänger.

Ein neuer Mannschaftstransportwagen für die Feuerwehr Oerzen wird ebenfalls im Jahr 2018 beschafft. Auch werden neue Helme bis 2020 für alle aktiven Feuerwehrleute beschafft, die einen besseren Schutz bedeuten.

Das Rathaus der Samtgemeinde ist so geplant und gebaut, dass hier die örtliche Einsatzleitung (ÖEL) für Großschadenlagen bei Bedarf arbeiten kann; die ÖEL soll die Leitstelle in Lüneburg entlasten, wenn wie bei Sturm viele Einsatzstellen gemeldet werden.

Samtgemeindebürgermeister Peter Rowohlt danke Uwe Hauschild für seinen Jahresbericht und schilderte das Feuerwehrjahr aus Sicht der Verwaltung. Das neue Rathaus wird nicht nur im Falle einer ÖEL gut arbeiten können, auch ist sie für den Fall der Fälle so mit Notstrom ausgerüstet, dass bei einem flächendeckenden Stromausfall die Verwaltung handlungsfähig bleibt. Eine Konsequenz, die aus der Übung „Stromlose Ilmenau“ der Feuerwehr gezogen wurde. Das fahrbare 40 kva starke Notstromaggregat steht ebenfalls auf der Beschaffungsliste von 2018.

Peter Rowohlt ging in seiner Ansprache auch noch mal auf den mutwilligen Fehlalarm ein und ohne irgendjemand vorgreifen zu wollen, geht er von einem Bußgeld von über € 2000 aus und einer Strafanzeige.

Eine besondere Ehrung konnte Peter Rowohlt überbringen: Im Namen der Landesregierung Niedersachsens überreichte er eine Urkunde in Anerkennung der Leistungen, die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Ilmenau im Hochwassereinsatz in Hildesheim geleistet haben.

Traditionell lass Gemeindebrandmeister Uwe Hauschild die Namen der geehrten Feuerwehrleute auf und bat die davon anwesenden nach vorn.

Auf der Versammlung stellte Uwe Hauschild einen möglichen Wechsel in der Führung der Freiwilligen Feuerwehr Ilmenau vor. Auf einer vorrausgegangenen Versammlung der Ortsbrandmeister einigten sich die Wehrführungendarauf, dem Rat der Samtgemeinde Thomas Dittmer aus Melbeck als 2. stellvertretenden Gemeindebrandmeister zur Wahl vorzuschlagen.

Thomas Dittmer stellt sich im Jahr 2019 auch zur Wahl zum Gemeindebrandmeister der FFw Ilmenau. Uwe Hauschild wird im Jahr 2019 sein Amt nach dann 14 Jahren als Gemeindebrandmeister zur Verfügung stellen.

Bild v.l.n.r.

Erster Hauptbrandmeister Uwe Hauschild (25 Jahre)*
Erster Hauptfeuerwehrmann Holger Knaack (40 Jahre)*
Brandmeister Hermann Knaack (60 Jahre)°
Oberfeuerwehrmann Carsten Blanck (25 Jahre)*
Erster Hauptfeuerwehrmann Ditmar Naudszus (50 Jahre)°
Brandmeister Carsten Drewes (25 Jahre)*
Erster Hauptfeuerwehrmann Hans-Dieter Prigge (40 Jahre)°
Löschmeister Oliver Stache (25 Jahre)*
Oberlöschmeister Marco Schultz (25 Jahre)*
Oberbrandmeister Tobias Ostermann (25 Jahre)*
Erster Hauptfeuerwehrmann Achim Benz (25 Jahre)*
Kreisbrandmeister Torsten Hensel

* Niedersächsischen Ehrenzeichen für _ _ jährige Dienste im Feuerlöschwesen
° _ _ Jahre – Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes


Bericht: Ulrik Etzold, GPW Ilmenau
Bild: Ulrik Etzold, GPW Ilmenau



zurück