Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110722_223820.jpg


20150918_064547.jpg


20160115_141658.jpg


20100810_155558.jpg


Großbrand zerstört Einfamilienhaus

Rauchmelder rettet Leben.

Am Samstag wurden die Ortsfeuerwehren Munster und Breloh zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Gebäude alarmiert.

Schon beim Eintreffen der ersten Kräfte aus Munster und Breloh schlugen die Flammen im Dachgeschoss massiv aus den Fenstern.
Ein Trupp unter Atemschutz ging unverzüglich zur Personensuche in das Gebäude vor. Ein Bewohner der sich zum Zeitpunkt des Brandes im Objekt aufhielt, wurde durch den schrillen Ton seines Rauchmelders auf das Feuer aufmerksam und konnte sich noch selbstständig in Sicherheit bringen.

Durch den Wasserwerfer der Drehleiter wurde eine Riegelstellung aufgebaut, um ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser zu verhindern. Mehrere Trupps unter Atemschutz leiteten die Brandbekämpfung von außen über tragbare Leitern ein. Um die Wasserversorgung für die Brandbekämpfung und Riegelstellung sicherzustellen wurden zwei B-Leitungen zur Einsatzstelle verlegt.

Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatzleiter M. Kammstieß „Feuer aus“ an die Feuerwehr und Rettungsleitstelle nach Soltau melden.
Das Ablöschen einzelner Glutnester zog sich noch über weitere eineinhalb Stunden hin. Die Ursachenermittlung wurde durch die Polizei eingeleitet. Anwohner der Straße Am Eickhof stellten bei dem Dauerregen während des Einsatzes freundlicherweise ihre Garage zur Verfügung, bauten noch zusätzlich einen Pavillon auf und versorgten alle Einsatzkräfte mit Heißgetränken.

Insgesamt waren seitens der Feuerwehren über 40 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz, das DRK mit einem RTW sowie die Polizei mit zwei Streifenwagen. Ein Mitarbeiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale aus Soltau tauschte noch an der Einsatzstelle die verschmutzten Schläuche und leeren Atemschutzflaschen.

Glücklicherweise gab es keine Personenschäden. Am Brandobjekt entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden.


Bericht: Peter Westermann, Stadtpressewart der Stadtfeuerwehr Munster
Bild: Bild 1: Oliver Graubohm, BIlder 2 und 3: Fam. Wolff



zurück