Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130703_222424.jpg


20110407_022256.jpg


20160115_160618.jpg


20160115_155225.jpg


Große Bühne für Ripke und Cordes - Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf verabschiedet Feuerwehrurgesteine im Kurhaus



Die Ortsbrandmeister und ihre Stellvertreter stehen Spalier, das älteste und jüngste Feuerwehrfahrzeug der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf umsäumen den roten Teppich zum Eingang des Kurhauses: Einen ganz besonderen Abschied feierte die Samtgemeinde am Freitag: Mit Wilhelm Ripke und Hans-Jürgen Cordes beenden zwei Feuerwehrurgesteine ihre Amtszeit als Gemeindebrandmeister und als dessen erster Stellvertreter. Ripke war bis zum 31. März fast genau 30 Jahre lang Gemeindebrandmeister. Vom 1. Mai 1988 hat er in der damaligen Samtgemeinde Bevensen als Feuerwehrchef begonnen und nun zum 31. März dieses Jahres seine Tätigkeit beendet. „Du warst seinerzeit einer der jüngsten Gemeindebrandmeister und warst am Ende der wohl Dienstälteste im Landkreis“, resümiert Samtgemeindebürgermeister Hans-Jürgen Kammer in seiner Laudatio vor den rund 130 Gästen im Saal des Kurhauses. Cordes hat 1993 als stellvertretender Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Altes Amt Ebstorf seinen Dienst in der Führungsriege angetreten und war ab 1999 bis zur Fusion der Samtgemeinden Gemeindebrandmeister. Ab der Fusion im November 2011 bis zum 31. März hat er den Posten des ersten stellvertretenden Gemeindebrandmeisters bekleidet. In seinen sehr persönlichen Grußworten bedankt sich Kammer für den hingebungsvollen Einsatz der beiden, vergisst aber auch nicht, sich bei deren Ehefrauen zu bedanken. Der letzte große Kraftakt von Ripke und Cordes war die Entwicklung des Brandschutzbedarfsplans. Fingerspitzengefühl attestiert der Samtgemeindebürgermeister den beiden auch im Rahmen der Fusion zur Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf: „Ihr habt diesen Zusammenschluss für die Wehren so sensibel gestaltet und habt dafür gesorgt,

dass die Kameradinnen und Kameraden sich schneller als die Politik zusammengefunden haben.“ Ripkes Nachfolger Sven Lühr würdigt ebenso wie Bernd Lüders als Vorsitzender des Ausschusses für das Feuerwehrwesen die Verdienste von Wilhelm Ripke und Hans-Jürgen Cordes. Mit ihrer Entlassungsurkunde werden beide aus dem Ehrenbeamtenverhältnis entlassen. Während Ripke sich darauf freut, ins zweite Glied zu rücken, bleibt Cordes als stellvertretender Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Nord sowie als Kassenwart der Ortsfeuerwehr Brockhöfe/Lintzel der Feuerwehr auf Führungsebene erhalten.


Bericht: Jörn Nolting, SG Bevensen-Ebstorf
Bild: Presse SG Bevensen-Ebstorf



zurück