Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110407_022256.jpg


20150918_064547.jpg


20130703_222424.jpg


20160115_160618.jpg


Unwetter sorgte am Donnerstagnachmittag für zahlreiche Einsätze

In Rottorf liefen Keller voll und Straßen waren überflutet

gi Rottorf. Den Ort Rottorf hat es am Donnerstagnachmittag nach einem heftigen Gewitterregen besonders hart getroffen. Während das übrige Stadtgebiet Winsen glimpflich davon kam, liefen in Rottorf in den Straßen Fahrenholzerweg, Bruchbachweg, Großer Sandhagen und kleiner Sandhagen in zahlreichen Wohnhäusern die Keller voll Wasser. Auch die Straßen in dem Ort wurden überflutet. Am frühen Abend wurde zunächst die Rottorfer Wehr zu einem Wohngebäude in den Fahrenholzerweg gerufen, dort war der Keller vollgelaufen. Da sich die Meldungen über überflutete Kellerräume häuften, ließ der Rottorfer Ortsbrandmeister die Feuerwehren Sangenstedt und Borstel nachalarmieren, um weitere Ein-satzstellen abzuarbeiten. Mehrere Feuerwehrleute machten sich in die überfluteten Straßen auf den Weg, um dort die Kanaleinläufe zu öffnen. Auch die Wehr Scharmbeck, die sich auf den Rückweg von einem anderen Einsatz befand, wurde eingesetzt, um einen Keller zu lenzen. Besonders der Heizöltank im Keller war in einem Haus gefährdet. Dieser wurde durch die Einsatzkräfte mit Sandsäcken gesichert. Auch die Wehr Luhdorf war in Rottorf im Einsatz um Keller auszupumpen. Zur Koordinierung der Einsätze war auch der Einsatzleitwagen der Wehr Winsen in Rottorf im Einsatz. Insgesamt waren über zehn Einsatzstellen von den fünf Feuerwehren abzuarbeiten. Nach gut drei Stunden beruhigte sich die Lage lang-sam, so das die ersten Feuerwehren aus dem Einsatz entlassen werden konnten. Noch während die Einsätze in Rottorf liefen, musste die Winsener Wehr mit der Drehleiter nach Ashausen ausrücken, um die örtliche Feuerwehr zu unterstützen. Dort drohte ein Ast auf die Straße zu fallen.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück