Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_133057.jpg


20101221_132028.jpg


20150918_064547.jpg


20130703_222424.jpg


Sportboot havarierte mit Buhne

Feuerwehr Hoopte musste ausrücken um Havaristen zu helfen

gi Hoopte. Am Freitagnachmittag war auf der Elbe in Höhe des BCO Yachthafen ein Sportboot auf eine Buhne aufgefahren. Die Feuerwehr Hoopte rückte an, um das Sportboot auf Schäden am Rumpf zu überprüfen. Nach der Begutachtung konnten am Rumpf des Bootes aber keine offensichtlichen Schäden festgestellt werden. Die Hoopter Wehr sicherte den Ha-varisten so dass es keinen weiteren Schaden nehmen konnte. Der Bootsführer wollte die Flut in der Nacht abwarten, um selbst wieder mit seinem Boot freizukommen. So war der erste Einsatz der Wehr Hoopte nach gut zwei Stunden beendet. In der Nacht rückte dann die Hoopte Wehr ein zweites Mal zu Einsatzstelle aus, um das Aufschwimmen des Bootes zu überwachen. Die Hoopter Feuerwehr sicherte bei beiden Einsätzen die Einsatzstelle auf der Elbe ab, so dass es für den Schiffsverkehr keine weitere Gefährdung gab. Zwei Personen, die sich an Bord befanden, wurden bei der Havarie mit dem Buhnenkopf nicht verletzt. Wie es zu der Havarie kommen konnte und wie hoch der Schaden ist, wird jetzt von der Wasserschutzpolizei Hamburg geklärt


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück