Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_133057.jpg


20160126_214133.jpg


20130703_222424.jpg


20100810_155558.jpg


Dachstuhl- und Waldbrand in Ottermoor

Am Montagnachmittag um 16:43 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Todtshorn und Welle sowie die Drehleiter und der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde aus Tostedt zu einem brennenden Dachstuhl in Ottermoor alarmiert.

Aufmerksame Zeugen meldeten der Rettungsleitstelle über den Notruf, dass der Dachstuhl eines Wochenendhauses in der Straße Zum Moorhof brennen sollte.
Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Todtshorn fanden einen in voller Ausdehnung brennenden Dachstuhl vor. Ferner brannte unabhängig von der ersten Einsatzstelle einige hundert Meter entfernt der Waldboden. Aufgrund der sehr trockenen Vegetation wurde durch den Einsatzleiter sofort veranlasst, dass durch die Kräfte aus Todtshorn vorrangig der Waldbrand unter Kontrolle gebracht werden sollte. Daraufhin übernahmen die Weller Einsatzkräfte die Brandbekämpfung am Dachstuhl.
Bereits nach kurzer Zeit konnte das Feuer unter Einsatz von vier C-Rohren unter Kontrolle gebracht und eine Ausbreitung verhindert werden.

Ebenso konnte der entstehende Waldbrand von mehreren Trupps und unter Zuhilfenahme eines örtlichen Landwirts mit einem mit Wasser gefüllten Güllefass unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden.

Bedingt durch die Bauweise des Hauses mussten die eingesetzten ehrenamtlichen Einsatzkräfte in aufwändiger Arbeit unter Atemschutz die Decken und Wände öffnen, um letzte Glutnester abzulöschen. Da der Dachstuhl des Gebäudes bereits einzustürzen drohte, war ein Innenangriff nicht möglich. Letztlich wurde mit Hilfe eines Traktors die Zwischendecke und Zwischenwände geöffnet, um auch hier glühendes Isolationsmaterial löschen zu können.

Ein weiteres Aufflammen konnte durch den Einsatz von Schaumlöschmittel verhindert werden.

Nach über zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte aus Welle und Tostedt die Einsatzstelle verlassen, während die Todtshorner Einsatzkräfte vor Ort noch bis in den Abend Nachlöscharbeiten durchführten und eine Brandwache stellten.
Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte der Feuerwehren beteiligt.
Laut Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von ca. 50.000,- EUR, vermutlich löste ein Blitzeinschlag das Feuer wie auch den Waldbrand aus.


Bericht: Ortspressewart Welle Nils Renken
Bild: SG Tostedt



zurück