Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110407_022256.jpg


20130108_132805.jpg


20130108_132819.jpg


20150918_064547.jpg


Feuerwehr zum Mitmachen: Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchgellersen

Viele Einwohner nahmen die Einladung an und kamen am 26. Mai 2018 zum Tag der offenen Tür ins Feuerwehrhaus. Über das ganze Gelände verteilt boten die Feuerwehrmitglieder ein Programm zum Angucken, Anfassen und Mitmachen für große und kleine Besucher. Die Feuerwehr Kirchgellersen hat sich über das Interesse gefreut und die Gelegenheit genutzt, Einblick in die Feuerwehrarbeit zu geben.

Die Feuerwehrmitglieder stellten die örtliche Einsatzleitung vor. Bei größeren Schadenslagen oder länger andauernden Einsatzszenarien wie z.B. ein Sturmeinsatz wird sie als taktische Einheit vor Ort oder am Feuerwehrgerätehaus eingerichtet, damit umfangreiche Schadenslagen mit hohem Funk- und Alarmierungsaufkommen abgearbeitet werden können und die Leitstelle des Landkreises hiermit nicht überlastet wird.

Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Kirchgellersen haben ihr Vorgehen gezeigt. Sie gehen unter Umluft unabhängigem Atemschutz vor. Sie führen Flaschen mit Atemluft mit sich, aus denen sie ihre Luft beziehen, sodass sie auch in verrauchten Gebäuden Menschen retten und Feuer löschen können.

Auch die Technische Hilfeleistung ist ein großer Aufgabenbereich im Einsatzgeschehen der Feuerwehren. Viel Know How und höchste Konzentration erfordert die patientengerechte Rettung aus verunfallten Fahrzeugen. Die Einsatzkräfte haben ihren Ausbildungsstand gezeigt. Sie haben das Befreien einer Person aus einem Unfallwagen mit dem hydraulischen Rettungsgerät an einem Altauto vorgeführt.

Vorbeugender Brandschutz gehört genauso zu den Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr. So haben die Feuerlöschtrainer der Feuerwehr Melbeck alle Interessierten im Umgang mit
Feuerlöschern geschult und über Fettbrandexplosion und Spray-Dosen-Explosion aufgeklärt.

Neben den Vorführungen konnten auch alle vier Fahrzeuge der Feuerwehr Kirchgellersen genau unter die Lupe genommen werden. An den Infoständen der Kinderfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr, der Einsatzabteilung und des Fördervereins war Näheres über diese einzelnen Abteilungen zu erfahren.

Für die kleinen Besucher gab es Wasserspiele, ein Glücksrad, Kinderschminken, ein Maltisch und eine Hüpfburg.

Die Besucher haben das Kaffee- und Kuchenbuffet, welches ausschließlich aus Spenden bestand, gut angenommen. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön. Torten, Crepes, Pommes Frites, Gegrilltes und Getränke haben ebenfalls zum Gelingen beigetragen.

Vielleicht ist sogar bei der einen oder anderen Besucherin oder dem Besucher die Idee gereift, dass man oder frau mitmachen könnte. Schnuppern Sie doch einfach mal für ein Jahr! Machen Sie ich in Ruhe ein Bild von uns und der Feuerwehrarbeit, indem sie eine zeitlang zur Probe an den Ausbildungsdiensten teilnehmen. Sie finden einmal im Monat statt. Wir sind nicht nur Allrounder, die Schläuche ausrollen und schnell Wasser nach vorne bringen, sondern man kann sich auch spezialisieren: Wer z.B. gerne eine Motorsäge in der Hand hat oder sich am besten am Funk und am PC eingebunden sieht oder oder oder – der findet SEINEN Platz bei uns!
Kinder von sechs bis zehn Jahren treffen sich in der Kinderfeuerwehr. Jugendliche kommen von zehn bis sechzehn Jahren in der Jugendfeuerwehr zusammen und ab 16 Jahren kann man die Einsatzabteilung verstärken. Das Feuer geht ja nicht von alleine aus!

Deshalb ist die Feuerwehr Kirchgellersen besonders erfreut darüber, dass sie an diesem Tag zwei neue Mitglieder in die Einsatzabteilung aufnehmen konnte, drei neue Kinder in der Kinderfeuerwehr aufgenommen wurden und vier neue Mitglieder für den Förderverein gewonnen werden konnten.


Bericht: Marion Baumgarte, Feuerwehr Kirchgellersen
Bild: Feuerwehr Kirchgellersen
Homepage



zurück