Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20160115_142322.jpg


20110722_223820.jpg


20101221_132028.jpg


Feuer zerstört Doppellagerhalle in Kutenholz - 150.000 Euro Sachschaden - keine Verletzten

Am frühen Dienstag Abend (10.Juli) gegen 19:25 h wurde der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer auf einem Grundstück im Ostlandring in Kutenholz gemeldet. Ein zufällig vorbeifahrender Autofahrer hatte den Rauch gesehen und dann den Notruf ausgelöst.

Als die ersten der ca. 120 eingesetzten Einsatzkräfte aus Kutenholz, Mulsum, Aspe, Essel, Fredenbeck und Bremervörde auf dem Weg zur Einsatzstelle waren, konnten sie bereits eine hohe Rauchsäule aus dem betroffenen Bereich sehen.

Vor Ort standen zu dem Zeitpunkt zwei aneinandergebaute Lagerhallen in Vollbrand.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehrleute, die teilweise unter schwerem Atemschutz die Löscharbeiten vornehmen mussten und mit Unterstützung durch die Drehleiter aus Bremervörde konnte das Feuer dann gelöscht werden bevor es auf andere Gebäude in der Nähe übergreifen konnte.

Die beiden ca. 15 x 25 Meter großen Hallen wurden durch den Brand erheblich beschädigt, der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 150.000 Euro belaufen.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Polizeibeamte aus Fredenbeck und Tatortermittler der Polizei nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf. Ob dabei ein an der Brandstelle gefundener Holzkohlgrill zum Ausbruch des Feuers beigetragen hat, kann zur Zeit noch nicht genau gesagt werden.

Die Ermittlungen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade werden dazu in den nächsten Tagen anlaufen.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Entstehung des Brandes in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Fredenbeck unter der Rufnummer 04149-933970 zu melden. olu


Bericht: Pressestelle PI Stade
Bild: Pressestelle PI Stade



zurück