Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_155225.jpg


20160115_141658.jpg


20110407_022256.jpg


20090709_043356.jpg


Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 1: Fahrzeug nach Unfall in Flammen

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Sittensen und Elsdorf am Freitagmittag gegen 12.50 Uhr. Auf dem linken Fahrstreifen sind sieben Fahrzeuge aus ungeklärter Ursache miteinander kollidiert, dabei ging ein Pkw in Flammen auf.

Glücklicherweise wurde niemand in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die alarmierte Feuerwehr aus Sittensen war auf Anfahrt, da stellte sich heraus, dass sich die Einsatzstelle direkt im Anschlussbereich Elsdorf befand. Somit wurden die Wehren aus Elsdorf und Gyhum noch hinzu gerufen. Gegen die Flammen gingen mehrere Trupps unter Atemschutz mit drei C-Rohren vor. Es musste schnell gehandelt werden, da das Feuer drohte auf die anderen Fahrzeuge überzugreifen. Abschließend wurden bei allen Fahrzeugen die Batterien abgeklemmt, um ein erneutes Entzünden zu verhindern. Da auch Betriebsstoffe ausliefen und die anfingen zu brennen, musste Löschschaum eingesetzt werden. Mit der Elsdorfer Wärmebildkamera kontrollierten die Feuerwehrleute das Wrack nach versteckten Glutnestern.

Die acht zum Teil schwer verletzten Personen wurden mit Rettungswagen und dem Rettungshubschrauber Christoph Hansa in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Bremen voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei aufgenommen. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz für die rund 23 Feuerwehrkräfte beendet. Das Bilden einer Rettungsgasse verlief vorbildlich. Es gab nur einige Einzelfälle, die erst eine Gasse bildeten, wo die Feuerwehrfahrzeuge hinter Ihnen standen.


Bericht: A.Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
Bild: Feuerwehr Sittensen
Homepage



zurück