Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20130108_132805.jpg


20130703_222424.jpg


20080725_062101.jpg


Feuer auf Recyclinghof in Honerdingen

Eine weithin sichtbare Rauchsäule stand am 24.07.2018 über Honerdingen. Grund dafür war ein ausgedehnter Brand auf einem Recyclinghof. Gegen 13:45 Uhr entdecken Mitarbeiter, dass eine Presse unter einen Unterstand brennt. Als die Feuerwehren aus Honerdingen und Walsrode wenig später eintreffen, hat das Feuer bereits auf den Unterstand sowie nebenliegende Container und Abfallhaufen übergegriffen.

Umgehend lässt der Einsatzleiter Mirko Kruse, die Feuerwehren aus Bad Fallingbostel und Bomlitz nachalarmieren, um ausreichend Kräfte vor Ort zu haben. Mit einem massiven Löschwassereinsatz können die Ehrenamtlichen das weitere Ausbreiten der Flammen auf einen angrenzenden Wald verhindern. Anwohner werden gebeten auf Grund der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Da anfangs die Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz nicht ausreicht, errichten die Feuerwehren Fulde und Benzen eine Wasserleitung aus dem nahe gelegenen Fluss Böhme. Weil fast alle Arbeiten unter Atemschutz durchgeführt werden müssen, werden zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Düshorn sowie der Abrollbehälter Atemschutz der Kreisfeuerwehr alarmiert.

Zu Spitzenzeiten, werden neben diversen handgeführten Strahlrohren auch mehrere Wasserwerfer und der Monitor eines Teleskopmastes eingesetzt. Nachdem die zum Teil stark gepressten Materialien mit einem Radlader auseinandergefahren wurden, bedecken die Einsatzkräfte die Brandstelle mit einem dichten Schaumteppich. Dazu werden zusätzlich Schaumittelreserven der eingesetzten Feuerwehren an die Einsatzstelle gebracht.

Da Außentemperaturen von weit über 30°C herrschten, verlangt der Einsatz den eigesetzten Kräften alles ab. Eine bereitstehende Rettungswagenbesatzung des Deutschen Roten Kreuzes aus Walsrode, muss mehrere Feuerwehrleute vorsorglich ambulant behandeln, welche über Kreislaufprobleme klagen. Daher wurden auch umfangreiche Mengen an Getränken zur Einsatzstelle geschafft, damit die Einsatzkräfte ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen konnten. Ernsthaft verletzt wurde niemand. Insgesamt sind über 110 Einsatzkräfte mit knapp 20 Fahrzeugen vor Ort. Über 30 Trupps gehen zum Atemschutzeinsatz vor.

Die Nachlöscharbeiten ziehen sich bis in die Abendstunden hin. Die angrenzende Verbindungsstraße zwischen Uetzingen und Honerdingen wird von der Kreisstraßenmeisterei für den Verkehr gesperrt, da mehrere Schlauchleitungen die Straße kreuzen. Leider wurde diese Sperrung von zahlreichen Autofahrern missachtet. Die Bürgermeisterin der Stadt Walsrode, Helma Spöring, machte sich zusammen mit Kreisbrandmeister Thomas Ruß und dem Brandschutzabschnittsleiter Süd Richard Meyer, ein Bild von den Einsatzmaßnahmen.


Bericht: Thomas Klamet, KPW-V Heidekreis
Bild: Thomas Klamet, Kreisfeuerwehr Heidekreis



zurück