Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110722_223820.jpg


20090709_043356.jpg


20130108_132805.jpg


20160115_142322.jpg


Stroh auf landwirtschaftlichem Anhänger vermutlich durch Zigarette in Brand geraten - Polizei sucht Zeugen und Verursacher

Am gestrigen Abend gegen kurz vor 21:00 h wurde elleder Polizei und der Feuerwehr der Brand einer Strohladung auf einem landwirtschaftlichen Anhänger in Stade in der Straße "Am hohen Wedel" gemeldet.

Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen war es dem 33-jährigen Fahrer der Zugmaschine bereits gelungen, den brennenden Anhänger abzukuppeln und sein Fahrzeug mit einem weiteren mit Stroh beladenen Anhänger von der Gefahrenstelle weg zu fahren.

Nach Angaben von Zeugen war aus einem überholenden Fahrzeug beim Abbiegevorgang von der Bremervörder Straße in die Straße "Am hohen Wedel" eine brennende Zigarette aus dem Fenster eines PKW geworfen worden, die dann den Brand ausgelöst hatte.

Der Fahrer des PKW hatte sich dazu extra aus dem Fenster gelehnt, so dass davon ausgegangen werden muss, dass dieser die Zigarette absichtlich auf das Stroh geworfen hatte.

Kurz danach hatte das Stroh auf dem Anhänger dann Feuer gefangen.

Die anrückenden Feuerwehrleute des 1. Zuges der Feuerwehr Stade konnten den Brand dann schnell teilweise unter schwerem Atemschutz löschen. Das Stroh musste dazu komplett vom Anhänger abgeladen und auseinandergezogen werden.

Die Straße musste für die Zeit der Lösch- und Aufräumarbeiten für ca. 1 Stunde voll gesperrt werden, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Der angerichtete Schaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Der benutzte PKW und der Verursacher konnten wie folgt beschrieben werden:

- Schwarzer Van amerikanische Form - Schräge getönte Heckscheibe

- Fahrer ca. 30 bis 50 Jahre alt - Hatte kurze Haare - Trug zur
Tatzeit ein T-Shirt

Die Polizei sucht nun den mutmaßlichen Verursacher des Feuers sowie Zeugen, die Angaben zu dessen Identität machen können oder die andere sachdienliche Hinweise dazu geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.


Bericht: Rainer Bohmbach, Pressesprecher PI Stade
Bild: Pressestelle PI Stade



zurück