Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_155225.jpg


20160115_150900.jpg


20090709_043356.jpg


20160115_142322.jpg


Historischer Magirus Wasserwerfer an das Magirus-IVECO Museum in Ulm gespendet

gi Borstel. Fritz Gehrken und Inke Oppelar vom Verein zur Erhaltung historischer Sonderfahrzeuge spendeten jetzt dem Magirus-IVECO Museum e.V Ulm einen historischen Magirus –Deutz Wasserwerfer. Das Fahrzeug wurde 1964 bei Magirus in Ulm gebaut und mit drei baugleichen Fahrzeugen an die Polizeidirektion Neumünster in Schleswig-Holstein geliefert. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Magirus Mercur 125. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 125 PS starken luftgekühlten Deutz Dieselmotor Der Wassertank fasst 4000 Liter. Die festeingebaute Kreiselpumpe leistet 1 600 Liter in der Minute. Auf dem Dach der Mannschaftskabine befinden sich die beiden Werfer, die um 360 Grad drehbar sind. Nach der Außerdienststellung 1983 bei der Polizei übernahm der Kreis Ostholstein für den Katastrophenschutz die vier Fahrzeuge und verteilte sie bei den Feuerwehren Eutin, Heiligenhafen, Schönwalde am Bungsberg und Ahrensbök. Während die Wasserwerfer der Feuerwehren Eutin und Heiligenhafen schon nach wenigen Jahren ausgemustert wurden, blieben die Fahrzeuge in Schönwalde und Ahrensbök noch weiter im Einsatzdienst. Der Wasserwerfer der Feuerwehr Ahrensbök ging im Jahre 1992 in den Besitz der Gemeinde über. Im Jahre 2000 wurde es dann endgültig außer Dienst gestellt und ein Oldtimer-Verein im Ort übernahm den Wasserwerfer. 2008 schließlich trat man an Fritz Gehrken und Ineke Oppelar ran, mit der Frage ob sie das Fahrzeug übernehmen würden. So kam der Wasserwerfer schließlich nach Borstel. Gut zehn Jahre nahm Gehrken und Oppelar mit dem Fahrzeug an zahlreichen Treffen für historische Feuerwehrfahrzeuge im Norddeutschen Raum teil. Bereits im Frühjahr dieses Jahres überlegten die beiden den Wasserwerfer abzugeben. Da beide auch Mitglied im Verein Magirus-IVECO e.V. in Ulm sind, stellten sie eine Anfrage an dessen Vorsitzenden Peter Burghard ob Interesse bestehe, den Wasserwerfer als Spende zu übernehmen. Die Zusage aus Ulm kam prompt. Am vergangenen Montag kam ein Vereinsmitglied mit einem Tieflader um das begehrte Stück abzuholen. Nach gut einer Stunde war der Wasserwerfer verladen und am nächsten Tag auf dem Weg nach Ulm. Dort wird er einen würdigen Platz in der Fahrzeugsammlung des Magirus Vereins finden. Ach übrigens der letzte Wasserwerfer ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Schönwalde am Bungsberg immer noch im Einsatzdienst.

Foto eins zeigt den Wasserwerfer auf Magirus Mercur 125

Foto zwei zeigt den Wasserwerfer verladen auf dem Tieflader mit dem Fahrer des Magirus Vereins und davor die Spender Fritz Gehrken und Ineke Oppelar

Foto drei zeigt den Wasserwerfer im aktiven Dienst bei der Feuerwehr Ahrensbök


Bericht: Burkhard Giese
Bild: Burkhard Giese



zurück