Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20101221_132028.jpg


20090709_043356.jpg


20160115_160618.jpg


20080725_062101.jpg


Feuerwehr Lauenburg: Übergabe ELW 1

Am Freitagvormittag übergab Bürgermeister Andreas Thiede gemeinsam mit Lara Dieckmann Symbolisch den Schlüssel des neuen Einsatzleitwagen an die Lauenburger Feuerwehr. Bereits vor Drei Wochen holten ihn Mitglieder der Wehr aus Twist im Emsland ab.

„Eine feierliche Übergabe ist geplant, wenn auch das neue Löschfahrzeug in Lauenburg angekommen ist“ erklärt Wehrführer Lars Heuer. "Jedoch kann der Einsatzleitwagen schon jetzt von der Wehr für Einsatzlagen genutzt werden" ergänzt Bürgermeister Thiede.

Das hochmoderne Einsatzfahrzeug ersetzt einen VW LT aus dem Jahre 2005. Mit modernster EDV- und Funktechnik ausgestattet, wird das Fahrzeug künftig bei mittleren und größeren Einsatzlagen eingesetzt.

Es dient dann etwa als Verbindungsstelle zur Leitstelle, oder aber als Meldekopf bei Unwetterlagen. Gleich 5 Digitalfunkgeräte sind verbaut, damit das zulässig ist, war eine abgesetzte Antenne notwendig. Diese ist auf einem pneumatisch ausfahrbaren, 6m langen Mast montiert.

An der Spitze sind zudem Scheinwerfer und eine rote Kennleuchte montiert. Gemeinsam mit der Umfeldbeleuchtung wir der Nahbereich um den ELW bei Nacht bestens ausgestrahlt.

Im inneren stehen zur Einsatzlenkung zwei vollwertige Funkarbeitsplätze zur Verfügung. Mit je zwei Monitoren kann der Funker Lagekarten, Funktagebücher und Protokolle führen. An einem abgesetzten dritten Arbeitsplatz kann zum Beispiel ein Meldekopfführer die Einsätze einsehen oder bearbeiten.

Die seitlich montierte Markise kann zu einem Besprechungsraum ausgebaut werden. Durch extra Schnittstellen könnte hier bei Einsätzen sogar eine Lagekarte auf einem Bildschirm angezeigt werden. Dass das Fahrzeug benötigt wird, zeigte sich bereits, erklärt Stellv. Wehrführer Dennis Lühr.

Bei einem angedrohten Suizid an der Elbbrücke hielt der ELW die Kommunikation zwischen den Kräften aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein aufrecht. – Bürgermeister Andreas Thiede freute sich über das Engagement, dass die Arbeitsgruppe zuvor in den ELW investiert hatte.

„Nun ist die Feuerwehr für kommende Einsätze bestens gerüstet“ erklärt er weiter. Für die Besetzung des Fahrzeuges wurde eine extra Einheit innerhalb der Wehr gegründet, um das Fahrzeug zielführend im Einsatz einzubinden.



Bericht: Pressestelle Feuerwehr Lauenburg/Elbe
Bild: T.Jann
Homepage



zurück