Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130703_222424.jpg


20080725_062101.jpg


20110722_223820.jpg


20100810_155558.jpg


Großfeuer zerstört Bauernhaus in Bliestorf (Kreis Herzogtum Lauenburg)

Bei einem Großfeuer ist ein Bauernhaus in Bliestorf bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Alle Bewohner konnten sich unverletzt retten. Die Brandursache ist unbekannt, die Schadenshöhe auch. Löscharbeiten dauerten stundenlang an.
Das Dach auf der einen Seite war schon komplett heruntergebrannt, doch die Flammen wüteten in dem Teil des Hauses immer noch.


Alle neun Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Berkenthin, zu dem auch die Gemeinde Bliestorf zählt, waren im Einsatz. Dazu das Teleskopmastfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg. Für die Löscharbeiten musste die Landesstraße 92 komplett gesperrt werden. Mit mehreren Strahlrohren gingen die Einsatzkräfte unter Atemschutz gegen das Feuer von drei Seiten vor, doch sie konnten am Ende nicht verhindern, dass das Gebäude bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Bewohner blieben unverletzt

Die drei Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Sie wurden trotzdem vom Rettungsdienst einmal untersucht. Alle drei waren unverletzt. Sie sind zunächst bei Nachbarn, Verwandten und Bekannten untergekommen. Bliestorfs Bürgermeister Georg Rudolf war während des Feuerwehreinsatzes an den Brandort geeilt, um sich selbst ein Bild vor Ort zu machen. „Auch die Gemeinde hätte Möglichkeiten gehabt, die drei Bewohner unterzubringen“, so Rudolf.

Die Leitstelle in Bad Oldesloe hatte auch für den Rettungsdienst einen größeren Einsatz ausgelöst. „Drei Rettungswagen, ein Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der leitende Notarzt wurden alarmiert, um eine bestmögliche Versorgung der Betroffenen und der Einsatzkräfte gewährleisten zu können“, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr, Hauptbrandmeister Henning Witten.

Landesstraße 92 war komplett gesperrt

Die Polizei war mit mehreren Funkstreifenwagen vor Ort, sperrte die Landesstraße 92 schon ab Kastorf voll. Auch aus Richtung Lübeck wurde der Verkehr schon vor Bliestorf abgeleitet. Der zentrale Kriminaldauerdienst (ZKD) aus Lübeck nahm noch während der Löscharbeiten seine Ermittlungen auf. Am Montag wird dann die Kriminalpolizei in Ratzeburg die weiteren Ermittlungen führen.

Zur Brandursache ist noch nichts bekannt. Auch die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Löscharbeiten dauerten bis 3.30 Uhr an. Danach blieb nur noch eine Brandwache der Feuerwehr Bliestorf an der Einsatzstelle zurück.


Bericht: J.Burmester
Bild: J.Burmester



zurück