Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20080725_062101.jpg


20100810_155558.jpg


20160115_150900.jpg


20130703_222424.jpg


Ein ganz normales Feuerwehrjahr? Rückblick 2018

Bienenbüttel, Landkreis Uelzen. Zur 137. Jahreshauptversammlung konnte Ortsbrandmeister (OBM) Carsten Buhr, wieder zahlreiche Gäste aus Verwaltung, der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr sowie zahlreiche Mitglieder der Stützpunktfeuerwehr Bienenbüttel begrüßen.

Mit Dankesworten begann Carsten Buhr seinen Jahresbericht: „Ohne Eure Mitarbeit und ohne die Bereitschaft einen erheblichen Teil Eurer Freizeit dem Ehrenamt Feuerwehr zu opfern, könnte ich diesen Bericht so nicht vortragen. Deshalb sage ich ein herzliches Dankeschön an Alle von Euch, die bei einer Ausbildung oder Veranstaltung mitgearbeitet haben, sei es bei der Organisation, Vorbereitung, Durchführung oder Nachbearbeitung.

Danken möchte ich Euch auch für Eure stetige Einsatzbereitschaft an jedem Tag im Jahr, rund um die Uhr!“

++ „Kerngeschäft“ Einsatzabwicklung ++

Im Berichtsjahr 2018 wurde die Ortsfeuerwehr zu 73 Einsätzen alarmiert. Das ist eine erneute Steigerung von 15 Einsätzen gegenüber dem Vorjahr. In Summe waren dies zusammen 670 Einsatzstunden.

Im Detail waren dies 11 Kleinbrände, 4 Mittelbrände u.a. mit den Einsatzstichworten Waldbrand, Stoppelfeldbrand oder Feuer in einer Tischlerei. Aufgrund der frühzeitigen Entdeckung des Feuers in der Ebstorfer Straße und des schnellen Eingreifens der alarmierten Feuerwehren konnte ein hoher Brandschaden sowie ein Betriebsausfall verhindert werden. Brandmeldeanlagen (BMA), die in diversen Betrieben und öffentlichen Gebäuden installiert sind, lösten sechs Einsätze aus. Vergessenes Essen im Backofen, ein schmorendes Kleidungsstück über eine Lampe oder auch Zigarettenrauch waren hier die Ursache.

42 Einsätze wurden der Technischen Hilfeleistung zugeordnet. Aufgegliedert in einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, 27x (!) Unwetter bedingte Einsätze wie Baum droht auf Gebäude/ Straße zu fallen, Baum auf Straße oder im Gleisbett; 6x Ölspur/auslaufende Betriebsstoffe; 3x Keller lenzen; 3x Türöffnung sowie 1x Unterstützung des Rettungsdienstes. Fehlalarme wie u.a. unklare Rauchentwicklung gingen 2018 fünf ein.

In diesem Zusammenhang bedankte sich Buhr ebenfalls bei unserem Förderverein, dessen Mitglieder die Einsatzabteilung durch ihren Beitrag und / oder Spenden unterstützen. „Durch den Förderverein konnten und können wir uns so Dinge beschaffen, die aus normalen Haushaltsmitteln nicht erbracht werden können“ so Buhr wörtlich. Der Dank ging aber auch ebenfalls an Rat und Verwaltung insbesondere an die Sachbearbeiterin Frau Rieth, die für das Feuerwehrwesen in der Verwaltung zuständig ist.

Trotz des Einsatzrekords in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Bienenbüttel, war es eher ein ruhiges, ganz normales Feuerwehrjahr. Sehr schwere Verkehrsunfälle oder Großbrände blieben zum Glück im eigenen Einsatzgebiet aus. Betrachtet man allerdings die letzten drei Jahre, so werden uns schwere und langwierige Einsätze nach Unwettern auch weiterhin begleiten und die Einsatzzahlen hochhalten.

Bei den Personalzahlen gab es 2018 keine Veränderungen. Ein- und Austritte hielten sich die Waage, so dass 57 Einsatzkräfte, davon 10 Frauen, derzeit aktiv im Einsatzdienst tätig sind.

++ Lehrgangsbesuche ++

Insgesamt wurden im letzten Jahr 9 - in der Regel 5-tägige - Fachlehrgänge an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle sowie an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Uelzen besucht. Lehrgangsthemen waren u.a. Atemschutzgeräteträger, Maschinisten, Truppführer, Technische Hilfeleistung, Sprechfunker oder auch ABC Teil 1 und 2 (Für Einsätze mit chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Gefahrstoffen).

++ Ausbildung in den Fachgruppen ++

Diverse Ausbildungsstunden wurden in den Fachgruppen Atemschutz, Kommunikation (Komm-Gruppe), Gefahrgut und Maschinisten geleistet. Schwerpunkt war u.a. die Führung und Koordination sowie die Dokumentation von Einsätzen, Suchtechniken beim Atemschutzeinsatz aber auch die Bedienung von Pumpen und Aggregaten. Zudem wurden 47 Ausbildungsdienste in den Stammgruppen und 8 Einsatzübungen im 1. und 2. Zug mit den Ortsfeuerwehren Wichmannsburg und Bargdorf durchgeführt. Diese drei Feuerwehren bilden im Einsatzfall den „Zug-Mitte“ der Einheitsgemeinde.

++ Unsere Kinderfeuerwehr die „Löschbienen“ und die Jugendfeuerwehr ++

Die Löschbienen trafen sich, außer in den Ferien, alle 14 Tage im Feuerwehrhaus. 18 Kinder, davon 15 Jungen und 3 Mädchen gehören per 31.12.2018 der Kinderfeuerwehr an. Das Highlight 2018 war mit Abstand die Radio FFN Aktion „FFN zahlt Deine Rechnung“, wo der Sender aus der Landeshauptstatt den Wunsch von einer einheitlichen Bekleidung erfüllte und die von Maximilian eingereichten Kosten von 3200 Euro übernahm. Von der Übergabe, die im Dezember auf der Weihnachtsfeier an die Kinder erfolgte, haben wir bereits ausführlich berichtet. Viel Spaß hatten die Kids ebenfalls beim Besuch der „Feuerwehrmeile“ in Lüneburg anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Landesfeuerwehrverbands aber auch beim TSV Gemeindeschwimmfest im Waldbad. 2 Mitglieder der Kinderfeuerwehr konnten aufgrund ihres 10. Geburtstages in die Jugendfeuerwehr überstellt werden.

Die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Eike Simon hat zurzeit 19 Mitglieder. Aufgrund der guten Öffentlichkeitsarbeit, u.a. beim Frühlingsfest oder dem Tag der offenen Tür, konnten im abgelaufenen Jahr 4 neue Jugendliche gewonnen werden. 2 weitere sind wie berichtet aus der Kinderfeuerwehr übergetreten.

Die Gruppe absolvierte an 54 Tagen im Jahr ihren Dienst. Zusammen waren dies 185 Stunden. Das Betreuerteam leistete noch zusätzlich 269,75 Stunden für Vor- und Nachbereitung sowie Sitzungen und Tagungen auf Gemeinde- und Kreisebene.

Andere Organisationen sowie diverse Veranstaltungen wurden besucht wie u.a. die DRK Bereitschaft Uelzen, ein Volleyball- und Völkerballturnier oder auch Spiel der Generationen in Uelzen sowie Orientierungs- und Nachtmärsche. Aber auch die Wettbewerbe kamen nicht zu kurz. Bei den Kreisjugendwettbewerben belegte das Team einen guten 4 Platz. Beim Gemeindefeuerwehrtag in Edendorf Platz 3.

Das Highlight des Jahres war allerdings das gemeinsame Zeltlager mit der Feuerwehrjugend der Partnerfeuerwehr aus Mistelbach / Niederösterreich im heimischen Waldbad.

In diesem Zusammenhang lobte Buhr nochmals die hervorragende Jugendarbeit in unserer Feuerwehr und bedankte sich bei allen Verantwortlichen sowie beim gesamten Betreuerteam „Wolle“, Eike, Andrè, „Maxi“, Fabian, Marcel, Sven, Lars und Christoph.

Im Zuge des vorbeugenden Brandschutzes nahmen unter der Leitung von Petra Meyer im letzten Jahr 115 Kinder der Grundschule Bienenbüttel an einer Brandschutzfrüherziehung teil.

++ Wahlen ++ Beförderungen ++ Ehrungen ++

WAHLEN

Folgende Wahlvorschläge wurden von der Versammlung bestätigt:

Jugendfeuerwehrwart: Eike Simon

Stellv. Jugendfeuerwehrwart: Andrè Michalek

Schriftführer/in: Annabelle Schildt

stellv. Schriftführer: Nils Dahmen

Kassenführer/in: Barbara Meyer

Sicherheitsbeauftragte: Petra Meyer

stellv. Sicherheitsbeauftragter: Gernot Lichtenstein

Seniorenbeauftragte: Conny Basse


BEFÖRDERUNGEN

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Truppmann Ausbildung konnten folgende Anwärterinnen und Anwärter zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann ernannt werden:

Laura Reschke, Eric Czeczor, Johannes Ewald, Mirko Kämpfer, Maik Kalkbrenner, Ismail Semo.

zum Oberfeuerwehrmann:

Oliver Kuhrke, Maximilian Langhof, Rolf Ocker,

zum Hauptfeuerwehrmann:

Fabian Goldbach, Annabelle Schildt


EHRUNGEN

Das Abzeichen des LFV Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft erhielt für 25 Jahre

Oberfeuerwehrfrau Annegret Kommert

Das Abzeichen des LFV Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft erhielt für 25 Jahre

Hauptfeuerwehrmann Karl-Heinz Vogelsang

Hauptfeuerwehrmann Eckhard Hoffmann


Das Niedersächsisches Ehrenzeichen für langjährige Dienste im Feuerlöschwesen erhielten für 40 Jahre:

Brandmeisterin Conny Basse

Löschmeisterin Barbara Meyer


Am Ende seines Jahresberichtes dankte Buhr allen Unterstützern der Feuerwehr.

Unter anderem herzlichen Dank der Firma Trumpf aus Uelzen für die Bereitstellung von ausgesonderten PKW’s für unsere wiederkehrende TH-Ausbildung, der VGH-Versicherung für die Unterstützung beim Tag der offenen Tür mit dem Brandschutzmobil, der VSE für eine großzügige Spende für die Jugendarbeit. Und natürlich auch nochmal einen Riesendank an Radio FFN für die Zahlung der Kinderfeuerwehr-Bekleidung

++ Unsere Gäste haben das Wort ++

Zahlreiche Ehrengäste wie u.a. der Bürgermeister Dr. Merlin Franke, der stellv. Gemeindebrandmeister Matthias Scheele, die OBM‘s der Fw. Bargdorf und Wichmannsburg vom Zug Mitte und der Abschnittsleiter Nord Hans-Jürgen Cordes bedankten sich für die Einladung und die gute Zusammenarbeit.

Weitere Bilder von der Versammlung auf der Homepage der Feuerwehr Bienenbüttel (Link Homepage).


Bericht: Stefan Kommert - Pressesprecher Feuerwehr Bienenbüttel
Bild: Markus Eisele - Feuerwehr Bienenbüttel
Homepage



zurück