Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110722_223820.jpg


20080725_062101.jpg


20160115_141658.jpg


20110407_022256.jpg


Rückläufige Einsatzahlen

ga Luhdorf. Von einem Rückgang der Einsätze konnte Ortsbrandmeister Andreas Haberstroh auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Luhdorf berichten. So wurde die Wehr im abgelaufenen Jahr zu insgesamt 24 Einsätzen alarmiert, in 2017 waren es noch 40 Alarmierungen. Sie teilen sich auf in 12 Brandeinsätze, 7 Technische Hilfeleistungen und 5 Sonstige. Bei den Brandeinsätzen hob er den Brand einer Scheune in unmittelbarer Nähe zum Feuerwehrhaus hervor. Ebenfalls bei den Hilfeleistungen blieb ein Einsatz den Feuerwehrleuten im Kopf. Es handelt sich dabei um den schweren Verkehrsunfall auf der Landestraße 215 in Richtung Pattensen. Hier konnte eine Person nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Weiterhin hielten sich die 55 aktiven Mitglieder mit diversen Übungsdiensten fit. Schwerpunkt lag hier bei der Brandbekämpfung von Industriebetrieben. Ebenso die Ausbildung im Bereich Digitalfunk wurde verstärkt. Hier gerade der Umgang mit den Gebäudefunkanlagen im an Luhdorf angrenzenden Industriegebiet. Hintergrund war dabei die unterschiedlichen Systeme kennen zu lernen, um sie im Ernstfall in Betrieb nehmen zu können. 7 Mitglieder der Wehr besuchten weiterführende Lehrgänge an der Niedersächsischen Akademie für Brand.- und Katastrophenschutz, sowie an der Feuerwehr Technischen Zentrale des Landkreises in Hittfeld. Am Ende des Jahres kamen insgesamt 4992 Dienststunden zusammen. Zum Abschluss seines Berichtes ernannte er Carsten Wehncke zum stellvertretenden Gruppenführer der ersten Gruppe und Thomas Reiß ist der neue Kassenwart. Jugendwart Alexander Speckin konnte von zahlreichen Veranstaltungen berichten. Unteranderem wurde der Hansa Parkt besucht und zum Jahresende fand ein Übernachtungswochenende am Feuerwehrhaus statt. Höhepunkt war das Kreiszeltlager in Vahrendorf. Zusammen wurden von den 15 Jugendlichen 78 Dienststunden absolviert. Sie teilen sich auf 26 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, sowie 52 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Von den Betreuern wurden für Vor- und Nachbereitung der Dienste 171 Stunden aufgebracht. Hinzu kommen noch 14 Tage für das Kreiszeltlager und diverse Tagesveranstaltungen. Kinderfeuerwehrwart Patrick Hassa konnte ebenfalls von einigen Veranstaltungen der 24 Kinder berichten. Spannend fanden alle die Teilnahme am Kreiskinderfeuerwehr Zeltlager in Otterndorf. Bei den Diensten lag der Schwerpunkt in Spaß und Spiel. Aber auch die feuerwehrtechnische Ausbildung kam nicht zu kurz. So konnten 9 Kinder im Berichtsjahr die Prüfung zum Brandfloh ablegen. Stadtbrandmeister Uwe Ehlers dankte der Feuerwehr Luhdorf für die geleistete Arbeit. Gerade bei dem Großfeuer und dem schweren Verkehrsunfall. Diese Einsätze sind es mit denen nicht jedes Feuerwehrmitglied zurechtkommt. Weiterhin gab er eine kurze Rückschau auf das abgelaufene Jahr auf Stadtebene. In Anschluss an seinen Bericht konnte er noch zwei verdiente Mitglieder auszeichnen. Peter Lüllau erhielt das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 40 Jahre. Wolfgang Riedel wurde mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr ausgezeichnet. Beide G+eehrten sind über viele Jahre aktiv in der Feuerwehr Luhdorf. Riedel zusätzlich noch als Ausbilder für den Bereich Maschinisten Ausbildung an der Feuerwehr Technischen Zentrale in Hittfeld. Marcel Haberstroh wurde im Anschluss zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
Das Foto zeigt von links Stadtbrandmeister Uwe Ehlers, Marcel Haberstroh, Wolfgang Riedel, Peter Lüllau und Ortsbrandmeister Andreas Haberstroh


Bericht: Michael Gade
Bild: Michael Gade



zurück