Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20150918_064547.jpg


20190307_104619.jpg


20080725_062101.jpg


Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Fulde (Heidekreis): Brandschutz sicherstellen – Theater spielen – FeuerOn organisieren

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte stellvertretender Stadtbrandmeister Ralf Köhler in Vertretung für den erkrankten Ortsbrandmeister Sven Landig nahezu alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Fulde und den Ortsvorsteher Wolfgang Winter im Schützenhaus begrüßen.

Besonders willkommen waren auch die Gäste von der Nachbarfeuerwehr Walsrode, der Jugendfeuerwehr Walsrode, der Stadtbrandmeister Volker Langrehr, der Brandschutzabschnittsleiter Süd Richard Meyer und der stellvertretende Bürgermeister Jörg Schoechert.



In den Grußworten der Gäste spiegelte sich Dank und Anerkennung für den ehrenamtlichen Einsatz und für die gute Zusammenarbeit mit anderen Ortsfeuerwehren wider. Einmütig wurde den Aktiven gewünscht, dass sie die notwendige Umsicht walten lassen und Gesund von ihren Einsätzen nach Hause zurückkehren.



In einer Schweigeminute wurde dem im November verstorbenen Gründungsmitglied Fritz Bergmann gedacht.



Unter dem Tagesordnungspunkt „Jahresrückblick“ ließ Ralf Köhler das Jahr 2018 noch einmal Revue passieren. Im Mai wurden die Helfer zu einem Zimmerbrand in Fulde gerufen. Bei dem Großbrand auf einer Mülldeponie in Honerdingen im Juli stellte sie eine zusätzliche Wasserversorgung von der Böhme her, Atemschutzgeräteträger waren mit den Löscharbeiten befasst. Einem sehr schnellen Eingreifen ist es im August zu verdanken, dass ein brennender Baumstamm an der B 209 Richtung Hollige nicht zu einem Waldbrand führte.



Das Zusammenspiel zwischen den Ortsfeuerwehren Benzen, Hollige, Fulde und dem Einsatzleitwagen aus der Kernstadt wurde im Mai auf dem Gelände der Viehverwertung geübt.

Ein geparkter LKW in der Halle hatte Feuer gefangen, der Fahrer und weitere Mitarbeiter wurden vermisst. Die Brandbekämpfung sowie das Aufspüren und Retten der Personen verlief zwischen den Kräften beispielhaft ab.



Begleitet und gesichert wurden der Laternenumzug im Rahmen des Fulder Erntefestes und der Laternenumzug des Kindergartens Schneeheide.



Die Übungsdienste umfassten nicht nur die Kontrolle der Bohrbrunnen, Zisternen und Hydranten sondern auch den „Besuch“ der Brandsimulationsanlage in Schneeheide. Einige Mitglieder unterzogen sich der Tauglichkeitsuntersuchung für Atemschutzgeräte, kurz G26 genannt.



Karl-Heinz Röber wurde für seine 60jährige Mitgliedschaft in der Fulder Ortsfeuerwehr geehrt. Nach 24 Jahren schied Thomas von Frieling aus seiner Funktion als Sicherheitsbeauftragter aus. Gerd Ripke legte nach 18 Jahren das Amt des Schriftführers nieder. Allen drei wurde für ihre Arbeit herzlich gedankt.



Aufgrund der erfolgreich besuchten Lehrgänge und einer engagierten Mitarbeit beförderte Ralf Köhler die Feuerwehrmänner Tobias Homann und Mirko Köhler zu Oberfeuerwehrmännern.



Dem Kassenwart bescheinigte Kassenprüfer Tobias Homann eine übersichtliche und nachvollziehbare Kassenführung, Folglich erteilten die Kameraden Andreas Pohl einstimmig die Entlastung.



In einer Reihe von Wahlen wurden spezielle Funktionen neu oder wiederholt besetzt. So wurde Ingo Bergmann zum Gruppenführer, Holger Holze zum Gerätewart, Timo Diercks und René Adamsky zum Sicherheitsbeauftragten, Harm Helmke zum Schriftführer, Dirk-Hinrich Helmke zum Atemschutzgerätewart und Jan Kuffner erstmals zum neuen FeuerOn-Beauftragten gewählt. Bei FeuerOn geht es um die Zusammenfassung von verschiedenen Vorgängen (z. B. Einsatzberichte, Ausrüstung, Lehrgänge, Führerscheine) zu einem EDV-gestützten zentralen Berichtswesen.



Rechtzeitig zum Jahresbeginn hatte die Theatergruppe der Ortswehr den Dreiakter „Modenschau in`n Ossenstall“ einstudiert und ihn sechsmal durchgängig in einem bis auf den letzten Platz ausverkauften Saal gespielt. Ein großer Dank geht hier an die Theaterspieler aber auch an alle Helferinnen und Helfer, die auch zu dem Erfolg beigetragen haben.



Der Ausblick von Ralf Köhler auf die kommenden Ereignisse umfasste zum einen die Organisation des diesjährigen Osterfeuers, zum anderen die Vorbereitungen auf die Stadt- und Kreiswettbewerbe in Nordkampen.




Bericht: FF Fulde
Bild: Jens Führer, SPW Walsrode



zurück