Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20130108_133057.jpg


20160115_142322.jpg


20110722_223820.jpg


Gerätewagen Logistik und Mannschaftstransportfahrzeug werden offiziell übergeben

Das lange Warten hatte nun endlich ein Ende: Nachdem sich der geplante Termin für die Auslieferung mehrfach verschoben hatte, konnte eine Abordnung der Ortsfeuerwehr Bispingen vor Weihnachten endlich den neuen Gerätewagen Logistik (GW-L) abholen.

Auch für die Ortsfeuerwehr Hützel gab es ein Fahrzeug. Bereits im vergangenen Herbst bekamen die Hützeler ein sogenanntes Mannschaftstransportfahrzeug (MTF). Der gebrauchte Kleinbus hat neun Sitzplätze und wurde durch die Firma Zahrte entsprechend zu einem MTF umgebaut.

Nun fand im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit die offizielle Übergabe beider Fahrzeuge an die jeweiligen Ortsfeuerwehren statt. Im Feuerwehrhaus Bispingen begrüßte Bispingens Ortsbrandmeister Joachim Müller Gäste von Politik und Verwaltung, Vertreter der Firmen Karosseriebau Freytag aus Hildesheim und Firma Zahrte aus Munster, welche die Fahrzeuge aus- beziehungsweise umgebaut haben.

Des Weiteren waren von Seiten der Kreisfeuerwehr der Brandschutzabschnittsleiter Matthias Meyer und Kreisbereitschaftsführer Wilfried Schleifenbaum anwesend. Auch die umliegenden benachbarten Feuerwehren der Gemeinde waren vertreten.

Natürlich durften die Kameradinnen und Kameraden der eigenen Wehren nicht fehlen und der Feuerwehrmusikzug Bispingen sorgte für den musikalischen Rahmen.

Joachim Müller berichtete den Anwesenden von der Planung und Ideensammlung für den neuen GW-L. Man habe auf der letzten Messe „Interschutz“ zahlreiche Eindrücke gesammelt, welche allerdings nicht alle umsetzbar waren. Schließlich wurde sich die Ortsfeuerwehr aber mit der Gemeinde über die Ausstattung des neuen Fahrzeuges und den notwendigen Etat einig, sodass einer Ausschreibung nichts mehr im Wege stand.

Der GW-L ersetzt nun den bisherigen Rüstwagen, welcher aus wirtschaftlicher Sicht inzwischen zu viele Defekte aufwies und stark reparaturbedürftig war. Beispielsweise funktionierte die Seilwinde bereits nicht mehr ordnungsgemäß.

Der MAN TGM verfügt über 290 PS und hat eine Truppbesatzung. Als Besonderheiten hat er eine Seilwinde mit Zug sowohl nach vorne als auch nach hinten und einen Lichtmast mit fünf Sektionen, welche schwenkbar sind und über insgesamt 56000 Lumen verfügen.

Bestückt ist das Fahrzeug darüber hinaus mit verschiedenen Rollwagen, welche unter anderem Ölbindemittel, diverse Absperrmaterialen und Equipment zum Ab- und Umpumpen von Flüssigkeiten beinhalten. Ebenso findet man in dem Fahrzeug eine Schleifkorbtrage, ein Spineboard, eine Motorsäge und weitere Utensilien für die technische Hilfeleistung.

Bürgermeister Dr. Jens Bülthuis freute sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit zwei Feuerwehrfahrzeuge übergeben zu können.

Auch er berichtet über viele Diskussionen im Vorfeld bis es schließlich soweit war und die Fahrzeuge beschafft werden konnten. Die Fahrzeuge stelle die Gemeinde Bispingen den Brandschützern gerne zur Verfügung um anderen zu helfen, so der Bürgermeister.

Anstatt eines Schlüssels gab es symbolisch einen Handschlag für Joachim Müller und den Ortsbrandmeister Hützel Jörg Siemsglüß vom Bürgermeister.

Gemeindebrandmeister Carsten Renk dankt in seinem Grußwort dem Rat und dem Ausschuss der Gemeinde für die Zusammenarbeit im Rahmen der Fahrzeugbeschaffung. Das Ergebnis kann sich seiner Meinung nach sehen lassen.

Insgesamt habe die Gemeinde knapp 218.000 € für den GW-L und 20.000 € für das MTF an Haushaltsmitteln ausgegeben. Ein Dank geht auch an den Bispinger Ortsbrandmeister und sein Planungsteam, welche einige Fahrten nach Hildesheim zum Karosseriebauer unternommen hätten.

Beim GW-L handelt es sich definitiv nicht um ein Spielzeug, sondern um Technik von heute für die Aufgaben von heute, so der Gemeindebrandmeister.

Jörg Siemsglüß erzählte von einem etwas steinigen Weg bis schließlich ein Fahrzeug gefunden war und von Gemeinde beschafft wurde. Das MTF wurde in Frankfurt besichtigt und gekauft.

Laut Aussage des Hützeler Ortsbrandmeisters sind bisher alle zufrieden mit dem Fahrzeug. Ist es doch ein riesiger Unterschied im Vergleich zu seinem stark in die Jahre gekommenen Vorgänger, welcher aufgrund von großen Mängeln bereits 2017 außer Dienst gestellt werden musste.
Die besten Grüße der Kreisfeuerwehr Heidekreis überbrachte der Brandschutzabschnittsleiter Matthias Meyer.

Er dankte auch im Namen der benachbarten Feuerwehren für die Einladung und freut sich über die in Dienst gestellten Fahrzeuge.

Anschließend hatte jeder die Möglichkeit sich draußen selbst beide Fahrzeuge genauer anzusehen und erklären zu lassen. Außerdem gab es zum Abschluss einen kleinen Imbiss.


Bericht: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen
Bild: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen



zurück