Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20150918_064547.jpg


20160115_142322.jpg


20180927_215110.jpg


20100810_155558.jpg


Südergellersen gewinnt den neuen Gemeindepokal

JI. SG. Die Wettkampfgruppe Südergellersen konnte sich gegen die Konkurrenz aus Kirchgellersen durchsetzen. Insgesamt erreichte die Siegergruppe 99,49% bei dem Leistungsvergleich und konnte sich somit vor die Gruppe aus Kirchgellersen mit 98,83% setzen.
Traditionell finden am 1. Mai die Pokalwettkämpfe der Freiwilligen Feuerwehren in Melbeck statt. Auch die Samtgemeinde Gellersen trägt hier ihren Gemeindepokalwettkampf aus. In diesem Jahr fanden zum ersten Mal die neuen Wettkämpfe auf Gemeindeebene statt. Hierbei mussten die Wettkampfgruppen nicht mehr den altbekannten, dreiteiligen Löschangriff auf- und wieder abbauen, sondern drei verschiedene Module absolvieren. Jede Wettkampfgruppe kann als Staffel mit sechs oder als Gruppe mit neun Mitgliedern starten.
Bei dem ersten Modul gab es einen vermeintlichen Hecken- oder Mülltonnenbrand zu löschen. Hierbei musste neben einer Wasserversorgung auch ein Löschangriff mit einem C-Rohr vorgenommen werden. Als Schwierigkeit kommt ein simulierter Schlauchplatzer hinzu, der zwischen der Tragkraftspritzenpumpe und dem Verteiler auftritt. Der kaputte B-Schlauch muss innerhalb von max. 20 Sekunden gewechselt werden.
Als zweites Modul mussten die Fahrzeugmaschinisten einen Hindernisparcour mit dem Feuerwehrauto absolvieren, bei dem es sprichwörtlich auf jeden Millimeter ankommt. Als Unterstützer hatten die Fahrer nur einen Einweiser, welcher ihnen beim Rückwärtsfahren Kommandos geben durfte. Die kleineren Feuerwehrautos waren hier im deutlichen Vorteil, da sie einen kleineren Wendekreis besitzen, als die großen Löschlaster.
Das dritte und letzte Modul erinnert teilweise an die altbekannten Wettkämpfe. Hierbei geht es darum, eine Wasserversorgung aus einem offenen Gewässer aufzubauen. Es müssen auf Zeit vier Saugschläuche zusammengekoppelt und entsprechend mit Feuerwehrleinen gesichert werden.
Im Vordergrund der neuen Wettkämpfe steht die korrekte Einhaltung der Unfallverhütungsvorschrift (UVV). Die Wettkampfgruppen mussten daher penibel darauf achten diese einzuhalten, da ansonsten viele Fehler-Prozente auf das Konto der jeweiligen Gruppen kommen würden. Trotzdem müssen die Feuerwehren schnell und sauber arbeiten, da jedes Modul eine Zeitvorgabe hat. Überschreitet man diese, so gelangen auf das Konto der jeweiligen Gruppe weitere Prozente, die am Ende von den 100% abgezogen werden. Als Ansporn für die beiden Gellersener Gruppen sponserte Samtgemeindebrandmeister Christian Schlüter einen neuen Pokal für Gellersen.
Bei den am Nachmittag stattfindenden Pokalwettkämpfen trat Südergellersen mit zwei und Kirchgellersen mit einer Staffel an. Die Wettkampfgruppen aus Kirchgellersen belegten dabei den 7. Platz. Südergellersen 1 sicherte sich den 10. und Südergellersen 2 den 14. von 19 Plätzen.
Beide Gruppen haben sich für den Kreisentscheid im September qualifiziert, bei dem es zu einem erneuten Aufeinandertreffen kommen wird.


Foto 1: Die beiden Wettkampfgruppen aus Kirchgellersen und Südergellersen mit dem neuen Gemeindepokal.
Foto 2: Der Gruppenführer von Südergellersen weist seinen Maschinisten beim Rückwärtsfahren ein.
Foto 3: Die Wettkampfgruppe aus Kirchgellersen beim Löschangriff


Bericht: Julian Illmer (GPW)
Bild: Julian Illmer (GPW)



zurück