Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110407_022256.jpg


20101221_132028.jpg


20150918_064547.jpg


20110722_223820.jpg


Feuerwehrfrau aus Hohnstorf/Elbe startet beim „Stairrun“ in Berlin

Am Samstag den 11. Mai ging es nach langer Vorbereitung für die Feuerwehrfrau Katrin Wolter nach Berlin zum Stairrun 2019. Mit einer Zeit unter 16 Minuten erreichten Sie das Ziel im 39. Stockwerk!!

Was steck hinter dem Stairrun? Wie der Name schon sagt handelt es sich um einen Treppenlauf. Austragungsort ist das Park Inn Hotel am Alexanderplatz in Berlin. Insgesamt 770 Stufen, 39 Etagen und 110 Höhenmeter galt es unter Atemschutz und in voller Schutzausrüstung zu erzwingen. An diesem Event nahmen 800 Teilnehmer, also 400 Teams aus 13 Nationen teil. Es gab sechs Wertungsklassen. Neben der Feuerwehr gingen auch Teams von der Polizei an den Start.

Um 14:59 Uhr startete Katrin mit Ihrem Teampartner Marco. Zunächst mussten Sie vom Alexanderplatz durch den Biergarten der Oase zum Haupteingang des Park Inns laufen (ca. 250-300 m). Dort angekommen führte Sie die Marmortreppe aus dem Foyer ins eigentliche Treppenhaus.

Während des Laufes durften Sie sich nicht aus den Augen verlieren und ab der 35. Etage nicht weiter als eine Armlänge voneinander entfernt sein. Schnellere Teams durften Sie nicht behindern und mussten Sie zügig überholen lassen. Die Einhaltung dieser paar Regeln wurde im gesamten Treppenhaus von den Streckenposten überwacht. In der 39. Etage mussten Sie dann den Buzzer drücken und die Zeit wurde gestoppt. Sofort wurde Sie von den Helfern umsorgt sprich Ihnen wurde Helm und Maske abgenommen, die Medaille umgehängt und Sie bekamen etwas zu trinken.



Bericht: Felix Botenwerfer // Feuerwehr-Pressewart SG-Scharnebeck
Bild: Katrin Wolter // FF Hohnstorf/Elbe



zurück