Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20101221_132028.jpg


20160115_142322.jpg


20130108_133057.jpg


20160115_141658.jpg


Kreiskinderfeuerwehrzeltlager Lüneburg

Am Freitagabend eröffnete Kreiskinderfeuerwehrwartin Michaela Stein das jährlich stattfindende Zeltlager der Kinderfeuerwehren des Landkreises Lüneburg.
Das Zeltlager fand dieses Jahr an der Schule in Barendorf statt. Zwei Zeltdörfer mit den Namen Winternest und Sommertal beherbergten die ca. 185 Kinder mit ihren über 60 Betreuern.

Nach dem Abendbrot gingen die Kinder auf die abendliche Nachtwanderung, hier mussten an verschiedenen Stationen rund um das Zeltlager unterschiedliche Aufgaben gelöst werden. Die ersehnte Nachtruhe blieb leider aus, Grund war das von Freitag auf Samstag über den Ort niedergehende Unwetter. Zur Sicherheit zogen alle Kinder aus den Zelten in die Sporthalle, wo sie Nacht sicher und trocken verbrachten.
Der Samstag stand ganz unter dem Zeichen der Spiele ohne Grenzen, ein spielerischer Wettkampf an verschieden Stationen mit unterschiedlichen Spielen, die Geschick und Wissen verlangten. Der Samstagabend endete mit der Kinderdisco mit Tanz und Musik.

Am Sonntag wurde der Brandfloh abgenommen, das Leistungsabzeichen der Kinderfeuerwehr. Insgesamt 49 Kinder erhielten die begehrte Auszeichnung am Abschluss des Zeltlagers.
Zu guter Letzt verkündete Michaela Stein die Sieger der Wettkämpfe des Zeltlagers 2019. Gewonnen hat die Gruppe Scharnebeck 1 vor Lüdershausen und Wendisch Evern.
Müde und ein wenig traurig hieß es dann Abschied nehmen, nun heißt es warten bis zum Zeltlager 2020 in Amelinghausen.

Foto 1: Siegergruppe

Foto 2: Abschlusstanz


Bericht: Andreas Bahr, Gemeindepressesprecher Feuerwehr Ostheid
Bild: Andreas Bahr, Gemeindepressesprecher Feuerwehr Ostheid



zurück