Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20090709_043356.jpg


20160126_214133.jpg


20130108_133057.jpg


20110722_223820.jpg


Übung des 4. LZ und der Freiwilligen Feuerwehr Winsen


Traditionell üben die Ortswehren und Löschzüge jedes jahr mindestens einmal mit einer Partnerwehr.
Am vergangenen MIttwoch war dies der 4. Löschzug und die Freiwillige Feuerwehr aus Winsen bei Holz Herbst in der Goseburg.

Gegen 19.15 Uhr ertönte das akustische Signal der Brandmeldeanlage in der Goseburg.
Simuliert wurden verschiedene Themen.

Zum Einen befanden sich auf einem Lagerhallendach insgesamt drei Arbeiter einer externen Firma, die das Dach jedoch nicht mehr verlassen konnten - der Kollege, der die Personen aufs Dach brachte war in Panik ausgebrochen und verließ das Gelände nach Auslösung der BMA. Eine Puppe simulierte eine bewusstlose Person.

Im hinteren Bereich war bei Gablerstaplerarbeiten ein Mitarbeiter unter eine Gitterbox voller Holz gekommen und eingeklemmt.

Zusätzlich wurden 6 Personen in einer weiteren Halle vermisst, an der von außen bereits eine starke Rauchentwicklung erkennbar war.

Auch die SEG des ASB wurde bei der Übung mit eingebunden, zur Betreuung und Rettung der verletzten und beteiligten Personen.

Erprobt werden konnte somit durch den taktischen Einsatz das Retten von Personen im Brandobjekt durch Atemschutztrupps, das Aufbauen einer Wasserversogung im offenen Gewässer, Rettung von Personen über die Drehleiter sowie die technische Hilfeleistung (Anheben von schweren Lasten).

Am Ende wurden alle Aufgaben erfüllt. Nach dem Abbau trafen sich alle beteiligten zum Verzehr von Grillgut und einem Getränk im Gerätehaus der Feuerwehr Lüneburg-Mitte.


Bericht: Daniel Roemer, Pressestelle FF Lüneburg
Bild: Daniel Roemer, Pressestelle FF Lüneburg
Homepage



zurück