Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130703_222424.jpg


20160126_214133.jpg


20160115_142322.jpg


20130108_133057.jpg


Brennende Hackschnitzelheizung in Otter erfordert Einsatz zweier Feuerwehren

Eine brennende Hackschnitzelheizung im Otteraner Ortsteil Schillingsbostel erforderte am frühen Freitagmorgen den Einsatz mehrerer Feuerwehren. Durch ein schnelles Eingreifen konnte die Ausbreitung auf das gesamte Gebäude erfolgreich verhindert werden.

Um 6:19 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Otter und Tostedt nach Schillingsbostel alarmiert. Gemäß erster Meldung sollte dort eine Hackschnitzelheizung in einem Nebengebäude brennen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Otter zeigte sich, dass der Hackschnitzelbunker der Heizung aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen hatte. Die Flammen drohten bereits, auf das Nebengebäude, in welchem die Heizung stand, überzugreifen.

Der schnelle Einsatz eines C-Strahlrohrs durch einen Trupp unter Atemschutz konnte eine weitere Ausbreitung auf die gesamte Dachkonstruktion und das Gebäude verhindern. Hier wurden im Nachhinein aufwändige Nachlöscharbeiten nötig, mittels Wärmebildkameras wurden Glutnester gesucht und Teile der Dachkonstruktion mussten mit Hilfe einer Säbelsäge aufgeschnitten werden, um letzte Glutnester ablöschen zu können. Ferner wurde durch weitere Einsatzkräfte in aufwändiger Handarbeit der Hackschnitzelbunker entleert und abgelöscht. Letztlich waren für die direkten Löschmaßnahmen 8 Einsatzkräfte unter Atemschutz im Einsatz.

Unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Oliver Zöller konnten die letzten der etwa 40 eingesetzten Einsatzkräfte nach rund zwei Stunden die Einsatzstelle verlassen.

Zur Ermittlung der Brandursache sowie der Höhe des entstandenen Sachschadens war die Polizei mit einem Streifenwagen vor Ort.


Bericht: Nils Renken, Pressesprecher-V Feuerwehr Samtgemeinde Tostedt

zurück