Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20090709_043356.jpg


20160115_142322.jpg


20160126_214133.jpg


20110407_022256.jpg


Gefahrgutzug der Samtgemeinde Salzhausen übt auf dem Maschener Rangierbahnhof

Die eingleisige Bahnstrecke der OHE führt mitten durch die Samtgemeinde Salzhausen und tangiert bzw. durchquert die Orte Wulfsen, Garstedt, Toppenstedt, Garlstorf, Gödenstorf, Oelstorf, Salzhausen und Lübberstedt. Genutzt wird sie vorwiegend durch private Bahnunternehmen für Gütertransporte.

Am 24.07.2019 übten 35 Feuerwehrleute der Feuerwehren Garstedt, Gödenstorf/Oelstorf, Salzhausen und Wulfsen den Umgang mit möglichen Leckagen an Kesselwagen. Der Rangierbahnhof Maschen verfügt über ein gesondertes Gleis, das ausreichend Platz für das Training bietet und keine verkehrlichen Einschränkungen verursacht.

Der Ausbildungszug besteht aus vier Waggons: einem Kesselwagen zur Leckageabdichtung, einem begehbaren Kesselwagen, an dem die Technik sowie die verschiedenen Anschlüsse gezeigt und erklärt werden, sowie einem Personenwagen für den theoretischen Teil. Dieser Zug ist der einzige seiner Art in Deutschland. Der Ausbildungszug Gefahrgut unterstützt die Ausbildung und Schulung von Feuerwehren, in deren Einsatzbereich Bahnstrecken liegen. Der Ausbildungszug wird den Feuerwehren kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Weiterbildung gliederte sich in drei Teile. Zunächst wurde mit einer theoretischen Unterweisung begonnen. Der Schulungsleiter der DB Netz AG Uwe Lindenberg frischte das Wissen über Gefahrgutklassen und ihre Kennzeichnung am Kesselwagen auf. Anschließend wurde am Unterrichtswagen der Aufbau eines Kesselwagens erklärt. Dieser Ausbildungskesselwagen ist eine Spezialanfertigung aus drei verschiedenen Kesselwagentypen. Hier sind insgesamt 65 verschiedene Armaturen und Sicherheitsventile verbaut. Beim dritten Teil der Ausbildung wurde es dann praktisch. Ein eigens vorbereiteter Kesselwagen hatte neun verschiedene Leckagen – Löcher oder Risse. Durch die Austrittsstellen floß Wasser. Die Feuerwehrleute sollten nun trainieren, mit welcher Technik die Leckage verschlossen werden kann.

Organisiert wurde die Ausbildung am Ausbildungszug vom stellvertretenden Zugführer des Gefahrgutzuges Jens Meyer und der DB Netz AG.


Bericht: Mathias Wille, GPW Salzhausen
Bild: Mathias Wille, GPW Salzhausen



zurück