Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20110407_022256.jpg


20160115_142322.jpg


20130108_132805.jpg


Ballenpresse löst Stoppelfeldbrand aus

Schnelles Eingreifen verhinderte das Übergreifen auf Zugmaschine und Wald

Bienenbüttel, Landkreis Uelzen. Ein technischer Defekt an einer Ballenpresse löste am gestrigen Sonntag an der L233 Ebstorf - Melbeck einen 2500 m2 großen Stoppelfeldbrand aus. Das Feuer drohte auf einen angrenzenden Wald überzugreifen.

Einsatzkräfte aus den Feuerwehren Eitzen 1, Varendorf-Bornsen, Beverbeck, Rieste, Hohenbostel und Bienenbüttel brachten den Brand zum Glück schnell unter Kontrolle, so dass die Gefahr der Ausbreitung nicht mehr bestand. Als Löschwasserversorgung konnte die vorhandene örtliche Feldberegnung genutzt werden. Parallel zu den Löscharbeiten pflügte ein Landwirt das noch vorhandene Stoppelfeld um und entzog somit dem Feuer zusätzlich weitere Nahrung.

Die verursachende Ballenpresse brannte von innen aus. Ein Übergreifen der Flammen auf das Zugfahrzeug konnte durch das schnelle eingreifen jedoch verhindert werden.
Das Löschen der Ballenpresse zog sich allerdings länger hin, da das gepresste Stroh in der Maschine immer wieder aufgeflammt war.

Insgesamt waren 68 ehrenamtlich Einsatzkräfte mit 12 Fahrzeugen im Einsatz. Aufgrund der veränderten Lage konnten bereits 20 Minuten nach der Alarmierung die ersten Fahrzeuge die Einsatzstelle wieder verlassen.

Vor Ort war ebenfalls die Polizei sowie der Gemeindebrandmeister Dirk Giere und sein Stellvertreter.


Bericht: Stefan Kommert - Pressesprecher Feuerwehr Bienenbüttel
Bild: Ingo Dannath - Feuerwehr Bienenbüttel
Homepage



zurück