Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_132805.jpg


20130703_222424.jpg


20130108_133057.jpg


20100810_155558.jpg


Hilferufe auf der Elbe sorgten für Großeinsatz der Feuerwehr

gi Laßrönne/Hoopte. Hilferufe von der Elbe zwischen Laßrönne und Hoopte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Passanten hatten nach dem Lampion Fest „Die Elbe brennt“ in Drage Hilferufe von einer Person in einem Schlauchboot auf der Elbe gehört und den Notruf gewählt. Für den Einsatz wurden neben den Feuerwehren Laßrönne und Hoopte auch die Wehren Over-Bullenhausen und Meckelfeld mit ihren Booten alarmiert. Zusätzlich rückten auch Taucher und die DLRG, sowie die Feuerwehr Winsen und der Rettungsdienst mit aus. Auch von der Hamburger Elbseite waren Kräfte der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr mit zahlreichen Kräften und Booten im Einsatz, um die Person zu suchen. Mit Booten suchten die Feuerwehren und die DLRG die Elbe mit den Uferbereichen ab. Von der Landseite her gingen Feuerwehrleute den Uferbereich vom Flügeldeich in Hoopte in Richtung Laßrönne ab. Gefunden wurde das Schlauchboot mit der unverletzten Person schließlich im Yachthafen in Elbstorf. So dass der Einsatz für alle Kräfte nach gut anderthalb Stunden beendet war.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück