Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20190307_104619.jpg


20160115_142322.jpg


20090709_043356.jpg


20130108_133057.jpg


Feuerwehr Stapel- mit zwei Mannschaften zum Regionalentscheid qualifiziert

Pressemitteilung vom 22.09.2019 – Wettkampfgruppen aus Stapel beim Regionalentscheid

Stapel/Laßrönne. Sich zum Regionalentscheid des Leistungsvergleichs der Freiwilligen Feuerwehren zu qualifizieren ist schon eine Spitzenleistung- bei diesem Ereignis dann aber auch noch mit zwei Gruppen zu starten ist mehr als beeindruckend.

Da ist fast schon klar, von wem die Rede ist- die Feuerwehrleute aus Stapel halten sich in Sachen Wettbewerb seit Jahren weit vorn. Und auch als in diesem Frühling aus dem Wettbewerb ein komplett umstrukturierter „Leistungsvergleich“ wurde, ließen sie sich nicht von der Spitze verdrängen.

So fuhren beide Wettbewerbsgruppen, die streng genommen nur noch als Staffeln starteten (jeweils sechs statt neun Mitglieder), am vergangenen Wochenende nach Laßrönne in den Landkreis Harburg.

Teilgenommen haben hier 69 Mannschaften aus 11 Landkreisen. Bereits im 7.00 Uhr morgens ging das erste Team an den Start. Anders als beim Gemeinde- oder Kreiswettkampf galt es in Laßrönne neben den drei bekannten Modulen (Fahrübung, Sauglängen kuppeln und Löschangriff) noch ein 4. Modul zu bewältigen, eine Atemschutzübung. 



Am Ende eines langen Tages fuhren die Stapler Feuerwehrleute mit den Platzierungen 43 und 48 von 69 Gruppen -geschafft, aber zufrieden- wieder heim. 



Bildunterschrift (Bildrecht FF Stapel)

Bild 1  Hier wurde noch entspannt am Feuerwehrhaus geübt

Bild 2  In Laßrönne stieg die Anspannung beim 4. Modul

Bild 3  Unter Atemschutz musste im 4. Modul ein Parcours mit Hindernissen absolviert werden


Bericht: Claudia Harms (Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus)
Bild: FF Stapel



zurück