Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_133057.jpg


20190307_104619.jpg


20160115_141658.jpg


20160115_142322.jpg


Heftiges Unwetter im Stadtgebiet Springe (Region Hannover)

Ein heftiges Unwetter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sorgte im Stadtgebiet Springe für 20 Hochwassereinsätze für die Freiwilligen Feuerwehren in den Stadtteilen Eldagsen, Springe, Bennigsen, Völksen und Altenhagen I. Bei den Einsatzmaßnahmen wurden zwei Einsatzkräfte leicht verletzt.



Besonders getroffen hat es den Stadtteil Völksen. Hier war der Bohlweg bis zu 50 Zentimeter überflutet, Wasser und Schlamm machten die Straße unpassierbar. Angrenzende Grundstücke waren betroffen, in einem Wohnhaus ist der Keller vollgelaufen.

Die Einsatzkräfte pumpten das Wasser von einem Grundstück in die Kanalisation und beseitigten Wasser und Schlamm von der Straße. Zusätzlich wurde die Freiwillige Feuerwehr Alvesrode angefordert, die mit Tauchpumpen den Keller auspumpte.

Ein Feuerwehrmann verunfallte auf der Fahrt zum Feuerwehrhaus. Auf der Hauptstraße waren mehrere Schachtabdeckungen aufgespült worden. Der Feuerwehrmann geriet mit seinem einem Rad seines PKW in den geöffneten Schacht, wurde dabei verletzt und musste rettungsdienstlich versorgt werden. Bei Aufräumarbeiten zog sich eine Feuerwehrfrau eine Prellung im Gesicht zu und wurde ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt. Beide wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzmaßnahmen waren gegen drei Uhr beendet.








Bericht: Stefan Quentin, StBm-V Springe
Bild: Stefan Quentin, StBm-V Springe



zurück