Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20150918_064547.jpg


20100810_155558.jpg


20090709_043356.jpg


20160115_142322.jpg


Rettungseinsatz der Feuerwehr Maschen nach einem LKW Unfall auf der A 7 bei Ramelsloh

Einen Rettungseinsatz nach einem Verkehrsunfall mit drei Sattelzügen mussten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Maschen am Dienstag morgen auf der BAB A 7, Richtungsfahrbahn Hamburg in Höhe der Anschlussstelle Ramelsloh absolvieren.

Um 8.13 Uhr war die Maschener Feuerwehr durch die Winsener Rettungsleitstelle, gemeinsam mit mehreren Rettungswagen des DRK sowie des Rettungsdienstes des Landkreises Harburg und dem Rettungshubschrauber „Christoph Hansa“ des ADAC zu dem Verkehrsunfall alarmiert worden.

Vor Ort gab es schnell Entwarnung, keiner der Fahrer war eingeklemmt worden. Der schwer verletzte KW Fahrer der auf die anderen Sattelzüge aufgefahren war, musste von der Feuerwehr allerdings über eine spezielle Rettungsplattform as der schwer beschädigten Fahrerkabine gerettet werden.

Auc ein weiterer LKW Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Beide Verletzten wurden nach Versorgungen am Unfallort umliegenden Krankenhäusern zur weiteren Behandlung zugeführt. Die Maschener Feuerwehrleute streuten derweil ausgelaufene Betriebsstoffe mit Hilfe von Ölbindemitteln ab. Für die Feuerwehr Maschen war der Einsatz nach gut einer Stunde beendet.

Die A 7 wurde für die Dauer der Rettungsarbeiten teilweise voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat das Autobahnpolizeikommissariat Winsen übernommen.

Fotos : Dieser LKW Unfall forderte zwei Verletzte und Hohen Sachschaden.


Bericht: Matthias Köhlbrandt, PW FF Maschen
Bild: Remon Hirschmeier, FF Maschen



zurück