Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20150918_064547.jpg


20160115_141658.jpg


20110722_223820.jpg


20160115_142322.jpg


Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug

Große Freude bei der Freiwilligen Feuerwehr Luhdorf

gi Luhdorf. Im feierlichen Rahmen wurde jetzt an die Freiwillige Feuerwehr Luhdorf ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug übergeben. Dieses Fahrzeug ersetzt ein 26 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug, das 1994 in den Dienst gestellt wurde und den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprach. Winsens Stadtbrandmeister Uwe Ehlers betonte in seiner Ansprache, das es nicht alltäglich für eine Feuerwehr sei, das ein neues Fahrzeug in Dienst gestellt wird und dies immer ein besonderer Anlass ist. Besonders bedankte er sich bei der Wehr Luhdorf und seinem Stellvertreter Jans-Peter Wreide für die vorausgegangenen Planungen. Ehlers stellte mit kurzen Worten die Entwicklung vom Löschgruppenfahrzeug zum Hilfeleistungslöschfahrzeug dar. Anschließend übergab er einen symbolischen Schlüssel an Luhdorfs Ortsbrandmeister Andres Haberstroh und wünschte der Wehr immer eine gute Fahrt mit dem Fahrzeug. Haberstroh bedankte sich vor allem bei der Planungsgruppe der Wehr Luhdorf, dem stellvertretenden Stadtbrandmeister und beim Hersteller des Fahrzeuges, die während der Planungs- und Bauphase immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatten. Anschließend gab er einen kurzen zeitlichen Ablauf von der ersten Planung bis zur Auslieferung des Fahrzeuges. Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um ein Hilfeleistungslöschfahrzeug 10 das kurz HLF 10 genannt wird. Es basiert auf einem MAN Fahrgestell TGM 13.290. Den Aufbau, sowie die Mannschaftskabine fertigte die Firma Magirus aus Ulm. Das HLF 10 verfügt über einen 1 600 Liter fassenden Löschwassertank und einen Tank mit 120 Liter Schaummittel, das über eine Zumischanlage dem Löschwasser zugemischt werden kann. Die Feuerlöschkreiselpumpe hat eine Leistung von 2 000 Litern in der Minute. Weiterhin sind in der Mannschaftskabine vier Atemschutzgeräte gelagert, die während der Fahrt zum Einsatzort angelegt werden können. Zur weiteren Ausrüstung gehört: Ein Lichtmast mit LED Scheinwerfern, ein akkubetriebener hydraulischer Rettungssatz, eine Rettungsplattform, ein Druckbelüfter, ein tragbarer Stromerzeuger, eine Wärmebildkamera und eine dreiteilige Schiebleiter. Am Heck befinden sich zwei ein Mann Haspeln, von der eine speziell für die Absicherung von Einsatzstellen ausgerüstet ist. Nach der Übergabe hatten alle anwesenden Gäste und Feuerwehrleute die Gelegenheit das HLF 10 ausführlich zu besichtigen. Mit diesem Fahrzeug ist die Luhdorfer Wehr für die Zukunft gut gewappnet.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück