Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20130703_222424.jpg


20110722_223820.jpg


20110407_022256.jpg


Stellungnahme zur Sendefrequenz Lüchow-Dannenberg

Radio ZuSa, dass lokale Bürgerradio, sendet derzeit in Lüneburg, Uelzen und auch über den Standort Zernien im Landkreis Lüchow-Dannenberg.

Die Versammlung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM), die zuständig für die Vergabe der Hörfunklizenzen in Niedersachsen ist, hat im Rahmen der Verlängerungsanträge für den niedersächsischen Bürgerrundfunk die Frequenz für den Landkreis Lüchow-Dannenberg ab 2021, aufgrund fehlenden Engagements und ausbleibender Finanzierung aus dem Verbreitungsgebiet Lüchow-Dannenberg, nicht ausgeschrieben.

Bis März 2021 wird aber noch weiterhin über die Frequenz 89,7 MHz im Landkreis Lüchow-Dannenberg gesendet werden.

Der im Rahmen des Modellversuches 1997 gestartete Sendebetrieb umfasst imaginär nur die Landkreise Uelzen und Lüneburg.

Im April 1999 wurde seitens des Landkreises Lüchow- Dannenberg bei der niedersächsischen Landesmedienanstalt der Antrag gestellt, zusätzlich zu den bestehenden Landkreisen im Verbreitungsgebiet, ebenfalls das Programm von Radio ZuSa empfangen zu können.

In der damaligen Vereinbarung wurde, durch die niedersächsische Landesmedienanstalt als Verhandlungspartner, allerdings die kontinuierliche Förderung aus dem Verbreitungsgebiet als Voraussetzung festgelegt. Dieses hat, leider auch hier nur mit wesentlichen Einschränkungen in der Finanzierung, über einen Zeitraum bis 2006 stattgefunden. Aufgrund fehlender Zuwendungen war Radio ZuSa gezwungen, das bis dahin besetzte Studio in Dannenberg, zu schließen.
Trotz intensiver Gespräche war es nicht möglich, den Bürgerrundfunk in der Region finanziell weiter zu fördern.

Auf einer Sitzung des Fachausschusses regionale Entwicklung, Wirtschaft und ÖPNV soll nun noch einmal ein Gespräch zwischen den Ausschussmitgliedern, der niedersächsischen Landesmedienanstalt und Radio ZuSa stattfinden.

Radio ZuSa würde es sehr begrüßen, wenn die Gespräche zwischen der Landesmedienanstalt und der Verantwortlichen des Landkreises Lüchow-Dannenberg zu einem tragfähigen Ergebnis führen würden.

Sollten diese Gespräche dazu führen, dass der Landkreis sich an der Finanzierung des Senders kontinuierlich und in angemessener Höhe beteiligt, wird Radio ZuSa selbstverständlich die Arbeit im Rahmen der Berichterstattung, auch über 2021 hinaus, weiterhin fortführen.

Radio ZuSa weist nochmals darauf hin, dass es sich lediglich um die Frequenz 89,7 Mhz im Landkreis Lüchow-Dannenberg handelt. Die Frequenzen in Lüneburg und Uelzen sind davon nicht betroffen.

(veröffentlicht von ZuSa-Geschäftsführer Wolfgang Laudan am 13.11.2019)


Bericht: Wolfgang Laudan, GF Radio ZuSa
Bild: Radio ZuSa



zurück