Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20150918_064547.jpg


20110407_022256.jpg


20090709_043356.jpg


20130108_133057.jpg


PKW gegen Linienbus in Lauenburg - Feuerwehren rückten mit Großaufgebot an



Am frühen Donnerstagnachmittag, 21.November gegen 13:56 Uhr wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften nach Lauenburg alarmiert. In der Hafenstraße war ein PKW mit einem Linienbus frontal zusammengestoßen. Mehrere Notrufe erreichten die zuständige Leitstelle in Bad Oldesloe gleichzeitig.

Anrufer schilderten das mehrere Personen verletzt seien und Betriebsstoffe auslaufen. - Sofort wurde neben dem Hilfeleistungszug der Feuerwehr auch das Rettungsdienst Stichwort R0 alarmiert. Mehrere Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der Leitende Notarzt machten sich auf den Weg zum Unfallort.

Kurz nach der Alarmierung traf bereits Wehrführer Heuer ein und ordnete eine Vollsperrung der Bundesstraße an. Wenig später traf auch das HLF ein, welche erste Sicherungsmaßnahmen im Verkehr und den Unfallfahrzeugen übernahm.

Der Angriffstrupp kümmerte sich um verletzte Personen bis der Rettungsdienst eintraf. Aufgrund der Nähe zu Niedersachsen forderte die Leitstelle bei den Kollegen südlich er Elbe zwei RTW an, welche als erste Rettungsmittel eintrafen und die Patienten versorgten.

Wenig später kamen auch die Einsatzleitung Rettungsdienst sowie der Notarzt aus Geesthacht an der Einsatzstelle an. Nach Rücksprache mit der Polizei begannen die Aufräumarbeiten um die Engstelle wieder freizugegeben. Der Bus wurde von der Fahrbahn gefahren und auch der PKW wurde von der Straße geräumt.

Auch der Unfallhilfsdienst der VHH war zur Sicherung des Fahrzeuges zur Einsatzstelle alarmiert worden. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.


Bericht: Pressestelle FF Lauenburg
Bild: T.Jann und FF Lauenburg



zurück