Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20160126_214133.jpg


20160115_141658.jpg


20130108_133057.jpg


Feuerwehr Luhdorf - An 166 Tagen 4767 Stunden Dienst geleistet

Die Freiwillige Feuerwehr Luhdorf hat im vergangenen Jahr an 166 Tagen insgesamt 4767 Stunden Dienst geleistet! Dies berichtete jetzt Ortsbrandmeister Andreas Haberstroh auf der Jahreshauptversammlung der Wehr, die im Gasthaus Alpers stattfand. Auch mit der Personalentwicklung im Jahre 2019 zeigte sich Haberstroh zufrieden.

Zwei Neuaufnahmen waren zu verzeichnen. So gehören der Luhdorfer Wehr heute 56 Aktive, 18 Alterskameraden, 16 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, zehn Kinder in der Kinderabteilung und 247 fördernde Mitglieder an. Damit ergibt sich eine Gesamtmitgliederzahl von 348. 23 Einsätze mussten absolviert werden.

Die sich in zwölf Brand, zehn Hilfeleistungen und einem sonstigen Einsatz aufteilen. Für die Aus- und Fortbildung wurden zwei Übungen der Gesamtwehr, 80 Gruppendienste, sowie eine Schulung durchgeführt. Hinzu kommen noch Funkübungen, die Atemschutzausbildung und die Übungen der Wettbewerbsgruppe.

Höhepunkt im letzten Jahr, war so der Ortsbrandmeister, die Abholung und Indienststellung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF 10).
Für die Ausbildung, die Einweisung der Maschinisten wurden nochmals zusätzliche Dienste angesetzt, so Haberstroh.

Sieben Feuerwehrleute nahmen an weiterführenden Lehrgängen teil. Von der Wehr wurden auch sämtliche im Ort befindlichen Löschwasserbrunnen und Hydranten überprüft. Von der Wehr wurden der Preisskat und das beliebte Osterfeuer ausgerichtet.

Zum Ende seines Berichtes gab Haberstroh noch eine personelle Veränderung bekannt. Das Amt des Kinderfeuerwehrwartes übernimmt in diesem Jahr Markus Reiß, seine Stellvertreterinnen sind Rebeca Meyer und Leonie Römmer. Er dankte außerdem dem Rat und Verwaltung der Stadt Winsen für die Unterstützung.

Für die Wettbewerbsgruppe berichtete Gruppenführer Jens Bleecken, das an drei Orientierungsmärschen mit Erfolg teilgenommen wurde. Geplant ist die Teilnahme an einem Marsch in Bingen im Bundesland Rheinland-Pfalz.

Der Atemschutzwart Torben Steffen berichtete über den Ablauf im Atemschutzeinsatz. Für die Funker der Wehr hielt Florian Haberstroh als Funkwart den Bericht. Er konnte von der Teilnahme an vier Funkübungen berichten. Jugendwart Alexander Speckin konnte für die Nachwuchsfeuerwehrleute berichten, dass sie 161 Stunden Dienst geleistet haben.

Diese teilen sich in 64 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 97 Stunden allgemeine Jugendarbeit auf. Hinzu kommen nochmals 112 Stunden für die Betreuer für Vor- und Nachbearbeitung der Dienste. Höhepunkt war für die jungen Feuerwehrleute die Teilnahme am Zeltlager in Hoopte.

Außerdem nahm die Jugendwehr an zwei Wettbewerben teil. Der stellvertretende Abschnittsleiter Elbe Michel Bulst dankte den Mitgliedern der Wehr für die Mitarbeit in der Kreisfeuerwehr.

Anschließend zeichnete er mit dem Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 40 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Heinrich Meyer und Peter Soetebier aus. Das Ehrenzeichen für 25 Jahre erhielt Jörg Berlin.

Winsens Stadtbrandmeister Uwe Ehlers freute sich über die gute Personaldecke der Wehr, außerdem lobte die Ausbildung an dem neuen Fahrzeug. Befördert wurden vom Stadtbrandmeister: Zu Oberfeuerwehrmännern Alexander Speckin, Marcel Tietz und Torben Vehling. Feuerwehrmann wurde Aron Riedel.

Das Foto zeigt die Geehrten und Beförderten mit Stadtbrandmeister Uwe Ehlers und Abschnittsleiter Michel Bulst


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück