Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20080725_062101.jpg


20130703_222424.jpg


20110407_022256.jpg


Günther Völker für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt

Ortsbrandmeister Michael Redlich freute sich neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung auch die Mitglieder der Altersabteilung begrüßen zu können. Weiterhin waren der stellvertretende Kreisbrandmeister Willi Lucan, Gemeindebrandmeister Karsten Wiebe, der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Ziemke, von der Gemeindeverwaltung der Leiter des Fachbereiches Bürgerservice Kjell Petersen sowie der Ortsbrandmeister aus Marklendorf Stefan Meier der Einladung gefolgt.

In seinem Grußwort überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Ziemke die Grüße des Bürgermeisters Wolfgang Klußmann sowie vom Rat und der Verwaltung der Gemeinde. Er dankte den Kameraden für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und berichtete, dass er selbst lange Jahre in der Feuerwehr Jeversen tätig war und zeigte sich erfreut, dass die Gemeindefeuerwehr so gut ausgerüstet sei.

Die Gemeinde stehe auch weiterhin hinter der Feuerwehr und werde alles Notwendige tun, um diesen Standard halten zu können. Dabei verwies er u.a. auf den anstehenden Bau des Feuerwehrhauses in Jeversen.

Ortsbrandmeister Redlich gab einen Überblick über das vergangene Jahr. Die Ortsfeuerwehr zählt aktuell 36 Mitglieder, davon vier Frauen. Im vergangenen Jahr wurde die Ortsfeuerwehr zu 10 Einsätzen gerufen worden. Man habe an zwei Alarmübungen sowie an fünf Übungen der Kreisbereitschaft teilgenommen.

Sechs Kameraden haben an Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene teilgenommen und dabei 199 Stunden Dienst geleistet. Insgesamt haben die Kameraden mit allen Diensten und Übungen 3.085 Stunden Dienst geleistet. Redlich berichtete weiter, dass 18 Kameraden und damit die Hälfte der Einsatzabteilung einsatzbereite Atemschutzgeräteträger seien. Schwerpunkt der Ausbildung im vergangenen Jahr war die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger und der technischen Hilfeleistung.

Ferner hob er die gute Zusammenarbeit mit den Kameraden aus Marklendorf (Heidekreis) hervor. Man habe einige interessante Dienste über die Kreisgrenzen hinweg durchgeführt. Weitere Aktivitäten waren die Durchführung des Osterfeuers, eine gemeinsame Radtour mit dem Schützenverein, Begehungen auf dem Contidrom und die Teilnahme am Laternenumzug.

Der Jugendfeuerwehrwart Marco Wolfram berichtete von acht Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr, davon ein Mädchen. Bei 12 allgemeinen Diensten und vier Altpapiersammlungen leisteten die Jugendlichen 64 Stunden Dienst.

Neben den Übungen habe man am Bosseln der Gemeindejugendfeuerwehr, am Osterfeuer und an der Ferienpassaktion teilgenommen. Des Weiteren wurde eine gemeinsame Übung mit allen sechs Jugend- und Kinderfeuerwehren der Gemeinde durchgeführt.

Gemeindebrandmeister Karsten Wiebe lieferte weitere Zahlen der Gemeindefeuerwehr: diese besteht aus 170 Kameraden, davon 19 Frauen. Er zeigte sich erfreut, dass die Mitgliederzahlen in den letzten Jahren stetig gestiegen sind und dankte insbesondere den Jugend- und Kindefeuerwehrwarten für ihre gute Nachwuchsarbeit. Insgesamt ist die Gemeindefeuerwehr zu 102 Einsäten ausgerückt, wovon alleine der Sturm mit 44 Einsätzen einen nicht unerheblichen Teil ausmacht.

Wenn man die Sturmeinsätze herausrechne, komme man trotzdem auf eine Steigerung der Einsatzzahlen um 10 %, so Wiebe. Die Kameraden hätten an 47 Lehrgängen teilgenommen. Insgesamt leisteten die Kameraden der vier Feuerwehren 23.839 Stunden ehrenamtlichen Dienst.

Die anschließenden Wahlen brachten folgende Ergebnisse: Zum Kassenprüfer wurde Uli Gustmann gewählt, stellvertretender Gerätewart ist Norman Bardenhagen, Reinhard Pröhl und Uli Petersen wurden als Gruppenführer wiedergewählt. Neuer stellvertretender Jugendwart ist Lutz Paulmann und Waltraut Enk verstärkt ab jetzt den Festausschuss.

Dann standen Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung: Ortsbrandmeister Redlich konnte Julian Enk zum Feuerwehrmann und Hanna Petersen zur Oberfeuerwehrfrau sowie Michael Götz zum Oberfeuerwehrmann befördern. Marco Wolfram wurde vom Gemeindebrandmeister Wiebe zum Oberlöschmeister befördert.

Eine besondere Ehrung wurde Günther Völker zuteil. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Lucan konnte ihn für 60 -jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ehren.


Bildunterschrift:
v.l.n.r: stellvertretender Kreisbrandmeister Willi Lucan, Gemeindebrandmeister Karsten Wiebe, Julian Enk, Marco Wolfram, Michael Götz, Hanna Petersen, stellvertretender Ortsbrandmeister Lutz von der Brelie, Günther Völker, Ortsbrandmeister Michael Redlich


Bericht: Heiko Thies, GPW Wietze
Bild: Heiko Thies, GPW Wietze



zurück