Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_133057.jpg


20130108_132805.jpg


20101221_132028.jpg


20160115_142322.jpg


Jugendfeuerwehren der Stadt Winsen zogen Bilanz

Stadtjugendfeuerwehr Mitgliederstärkste im Landkreis Harburg

gi Winsen. Die Jugendfeuerwehr der Stadt Winsen ist die Mitgliederstärkste im Landkreis Harburg, dies stellte Stadtjugendwart Jan-Hendrik Rau auf der Jahreshauptversammlung, die im Feuerwehrhaus Pattensen stattfand, fest. Die 13 Jugendwehren der Stadt haben insgesamt einen Mitgliederbestand von 264 Jugendlichen, die sich in 97 Mädchen und 167 Jun-gen aufteilen. Das macht so Rau einen Zuwachs von 17 Jugendlichen aus. Jede Jugendwehr der Stadt habe im Durchschnitt 20 Mitglieder, so dass es derzeit keine Nachwuchssorgen gibt. Der Stadtjugendwart rief aber dazu auf, trotzdem weiter Mitgliederwerbung zu betreiben. Das Jahr 2019 war weiterhin ein sehr ereignisreiches Jahr für die Jugendwehren, so der Stadtjugendwart. Die 13 Jugendwehren haben sehr viel unternommen, neben den Tannenbaumsammelaktionen wurden Bootsfahrten auf der Elbe, Feuerwachen der Berufsfeuerwehr Hamburg besucht, sportliche Aktivitäten und sich für den Umweltschutz engagiert. Neben diesen ganzen Freizeitaktivitäten wurde auch Ausbildungsdienst von den Nachwuchsfeuerwehrleuten geleistet. An 37 junge Feuerwehrleute aus acht Ortsfeuerwehren konnte die Auszeichnung Jugendflamme 1 verliehen werden und 40 junge Feuerwehrleute aus neun Ortswehren erhielten die Jugendflamme 2. Dies zeige so Rau dass die Ausbildung der Jugendlichen bei den Wehren der Stadt gut funktioniert. Auch die Betreuer haben sich weiter-gebildet, 13 von ihnen nahmen an dem Einstiegslehrgang für die Jugendfeuerwehren teil. Erfolgreich waren die Jugendwehren aber auch bei Wettbewerben. Auf dem Kreisjugendfeuerwehrtag konnten sich die Jugendfeuerwehren Laßrönne, sowie Stöckte für den Bezirksentscheid in Faßberg im Landkreis Celle qualifizieren. Dort konnten die Gruppen beider Wehren mit Platzierungen auf den ersten Plätzen sich die Teilnahme am Landesentscheid in Wildeshausen im Landkreis Oldenburg sichern. Damit gehören sie zu den 52 besten Gruppen aus dem gesamten Land Niedersachsen. Ein besonderes High Light war das Stadt- und Gemeindezeltlager der Jugendwehren der Stadt Winsen und der Gemeinde Stelle, welches im Juli des vergangenen Jahres in Hoopte stattfand. Hier richtete Jan-Hendrik Rau einen besonderen Dank an die Feuerwehren Hoopte und Stöckte, die gemeinsam das Lager ausgerichtet haben. 480 Teilnehmer habe dieses Zeltlager gehabt. Den Nachwuchsfeuerwehrleuten und Betreuern wurde eine Woche lang ein harmonisches Beisammensein mit viel Spaß geboten. Auch an das Küchenteam sprach Rau einen großen Dank aus. Was dort geleistet wurde war eine absolute Meisterleistung. Am Ende seines Berichtes dankte Rau nicht nur dem Rat und der Verwaltung der Stadt, dem Stadtbrandmeister Uwe Ehlers, seinem Stellvertreter Jens-Peter Wreide und allen Ortsbrandmeistern für die große Unterstützung. Für die scheidende Jugendwartin der Jugendwehr Laßrönne Manuela Spende hatte er noch eine Überraschung parat. Sie bekam für die Leistungen um die Jugendarbeit bei den Jugendfeuerwehren der Stadt als Dankeschön einen Präsentkorb von Rau überreicht. Winsens Bürgermeister Andre Wiese lobte was die 13 Jugendfeuerwehren der Stadt Winsen im letzten Jahr auf die Beine gestellt haben und den guten Zuspruch den sie haben. Winsens Stadtbrandmeister Uwe Ehlers sprach vor allem der Stadt seinen Dank aus für die große Unterstützung den Jugendwehren haben.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück