Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20160115_142322.jpg


20110722_223820.jpg


20101221_132028.jpg


Verkehrsunfall auf Bundesstraße 404 verläuft glimpflich

Rönne, lw: In den frühen Abendstunden des 06.05.20 kam es auf der Bundesstraße 404, nahe der Anschlussstelle Rönne zu einem Verkehrsunfall. Allein beteiligt war ein 32-jähriger Renault-Fahrer, der in Fahrtrichtung Lüneburg aus ungeklärter Ursache in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Auf dem Seitenstreifen verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete, auf der Fahrertür liegend im Seitenraum an einem Baum. Dabei hatte der Fahrer sicherlich einen Schutzengel an Bord. Ein LKW-Fahrer auf der Gegenfahrbahn beobachtete den Unfall und ging von dem schlimmsten aus. Er setzte sofort vorbildlich den Notruf ab. Auf Grund einer unklaren Lage gingen die Retter von Feuerwehr und Rettungsdienst jedoch von einem Unfall im Zusammenhang mit einem PKW und einem LKW aus. Zusätzlich zu den Feuerwehren aus Rönne, Schwinde/Stove und Marschacht, sowie dem Einsatzleitfahrzeug aus Tespe rückten deshalb zwei Rettungswagen und der Rettungshubschrauber Christoph Hansa zur Einsatzstelle aus. Jedoch konnten die ersten Einsatzkräfte schnell Entwarnung geben. Der verunfallte Fahrer konnte sich selbst, lediglich leicht verletzt aus seinem Fahrzeug befreien. R wurde dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben und vorsorglich ins Geesthachter Krankenhaus verbracht. Die B-404 musste für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt werden.


Bericht: Pressesprecher der Elbmarsch-Feuerwehren, Lutz Wreide
Bild: Lutz Wreide
Homepage



zurück