Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20160115_141658.jpg


20180927_215110.jpg


20150918_064547.jpg


50 Jahre alt und noch kein bisschen müde - Jugendfeuerwehr Winsen hat Jubiläum

50 Jahre alt wird in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Winsen. Am 15. Mai 1970 erfolgte die Gründung. Vorausgegangen war damals der Vorschlag von Peter Kuhlmann zur Nachwuchsförderung eine Jugendabteilung zu gründen.

Das Ortskommando begrüßte den Vorschlag und schnell hatten sich zehn Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren gefunden, die dann auch gleich mit Feuerwehrjacke, Koppel und Jugendfeuerwehrhelm ausgestattet wurden.

Kuhlmann wurde zum Jugendwart ernannt, er bereitete seine Schützlinge schnell auf Wettbewerbe vor. Die Aufbauphase war schnell geschafft, schon bald war die Jugendgruppe fester Bestandteil der Wehr.

Schon bald nach der Gründung der erste Höhepunkt: Ein neues Löschgruppenfahrzeug wurde übergeben und die Jugendgruppe durfte dies der Öffentlichkeit vorführen. 1973 nahm man am ersten Kreiszeltlager der Jugendwehren in Wesel teil. Die Freizeiten begeistern die jungen Leute von Jahr zu Jahr mehr.

Auch in den Wettbewerben stellten sich Erfolge ein, oft landeten die Winsener auf dem ersten Platz. In späteren Jahren wurden die Uniformen komplettiert und zum zehnjährigen Bestehen wurde der Kreisjugendfeuerwehrtag in der Luhestadt ausgerichtet.

Zu diesem Zeitpunkt wechselte das Kommando: Kuhlmann übergab die Führung der Jugendwehr an Hans Werner Pohl. Schon ein Jahr später übernahm Herbert Jung das Amt. Unter seiner Führung unternahm die Gruppe ihren bislang weitesten Ausflug, nämlich zur Feuerwehr nach Wuppertal.

1987 wurde Ulrich Gödicke die Führung übertragen, dann kam Berthold Hasslinger an die Spitze. Unter seiner Führung begann eine steile Erfolgskurve für die Jugendgruppe innerhalb die Winsener Wehr.

Neben der Teilnahme an Stadt- und Kreiszeltlägern erreichte die Jugendfeuerwehr die Teilnahme am Bundeswettbewerb auf Bezirksebene, war auch erfolgreich auf einigen Orientierungsmärschen.

1991 trat das erste Mädchen ein und 1995 wurde das 25 jährige Bestehen mit einem großen Festakt gefeiert. Kommersabend, Landesjugendfeuerwehrtag und den Wettkampf um den Hermann – Witthöft – Pokal sind den Teilnehmern noch bestens in Erinnerung.

1996 übernahm Mario Grudda das Amt des Jugendwartes. Unter seiner Regie wuchs das Team auf 33 Mitglieder an. Im Jahre 2000 übergab er die Führung an Chris Langer. In diesem Jahr konnten die Jugendlichen mit ihren Betreuern einen weiteren Erfolg im Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Schwinde-Stove für sich verbuchen: Sie gewannen den Lager- und Betreuer Pokal. 2001 nahm die Jugendgruppe der Wehr am Tag der Niedersachen in Lüneburg teil.

Schon ein Jahr später unternahmen die jungen Feuerwehrleute eine Ausfahrt in den Hansa Park nach Sierksdorf an die Ostsee. 2005 übernahm Christian Schröder von Chris Langer das Amt als Jugendwart.

Im gleichen Jahr nahmen die Winsener auch wieder an Bezirksjugendfeuerwehrtag in Oerel im Landkreis Rotoenburg/Wümme teil und konnten dort auch wieder bei den Bundeswettbewerben einen guten Platz belegen. 2006 nahm man am Kreiszeltlager in Buchholz teil und beteiligte sich am Tag der Helfer auf der Gartenschau des Landes Niedersachsen in Winsen.

2007 konnte sich die Jugendfeuerwehr Winsen erneut für den Bezirkswettbewerb in Dannenberg (Elbe) qualifizieren. 2009 folgte dann ein erneuter Höhepunkt in der inzwischen 39 jährigen Geschichte der Winsener Jugendfeuerwehr.

Im Juli dieses Jahres fand im Eckermannpark das Stadt- und Gemeindezeltlager der Jugendfeuerwehren der Stadt Winsen und der Gemeinde Stelle statt.

Das Zeltlager bot ein buntes Rahmenprogramm neben den Spielen und Wettbewerben gab es einen Feldgottesdienst, die Landung des Rettungshubschraubers Chrsitoph 29, einen Tag des offen Zeltlagers mit Beteiligung der Bundespolizei und einem Feuerwerk, eine Vorführung der Hundestaffel der Bundespolizei und ein Konzert mit Dieter Kindler und Band.

2010 erfolgte erneut ein Wechsel an der Spitze der Jugendfeuerwehr Winsen, Christian Schröder übergab das Amt des Jugendwartes an Stefan Noweck. Im gleichen Jahr wurde mit einem Sportturnier, sowie einem kleinen Zeltlager an einem Wochenende 40 Jahre Jugendfeuerwehr gefeiert.

Fünf Jahre später fand dann zum zweiten Mal im Eckermann Park das Stadt- und Gemeindezeltlager der Jugendwehren der Stadt Winsen und der Gemeinde Stelle statt. Auch hier wurde dem Feuerwehrnachwuchs wieder viel Spaß und Sport geboten. 2011 besuchte die Jugendwehr Winsen das Feuerwehr- Informationszentrum der Feuerwehr Hamburg.

Im Januar 2016 erfolgte erneut ein Wechsel an der Spitze der Jugendendfeuerwehr Winsen. Manuel Bürger wurde Jugendwart. Auch unter seiner Leitung konnten die jungen Feuerwehrleute Erfolge bei Wettbewerben und Zeltlägern, auch auf Kreisebene, für sich verbuchen. 2019 im Januar gab Bürger das Amt an Kristin Hacker ab.

Hacker ist damit auch die erste Jugendwartin in der 50 jährigen Geschichte der Jugendfeuerwehr Winsen. Heute besteht die Jugendabteilung aus 34 Mitgliedern, die sich in 20 Jungen und 14 Mädchen aufteilen.

Die Winsener Jugendfeuerwehr nimmt nicht nur an Wettbewerben und Zeltlägern teil, sondern bildet die jungen Nachwuchsbrandschützer auch in Gerätekunde an den Fahrzeugen, Knotenkunde und Funkunterweisung aus.

Auch der Spaß kommt nicht zu kurz, so wird einmal im Jahr eine Bootsfahrt auf der Elbe unternommen. Alle zwei Wochen wird bei der Jugendfeuerwehr Winsen Sport getrieben.

In den letzten 50 Jahren konnten zahlreiche Jugendfeuerwehrmitglieder in den aktiven Dienst der Winsener Wehr übernommen werden, von denen heute noch sehr viele aktiv dabei sind. Die Winsener Jugendfeuerwehr trifft sich jeden Montag um 18.00 Uhr im Feuerwehrhaus am Tönnhäuserweg zum Ausbildungsdienst, mitmachen können Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren.

Inzwischen ist die Nachwuchsorganisation aus der Winsener Wehr nicht mehr wegzudenken. Sie führt nicht nur ein interessantes Eigenleben und liefert den Nachwuchs für die Riege der Aktiven, sondern unterstützt die Wehr nach Kräften – nicht nur im Feuerwehrbereich, sondern auch im Umweltschutz. In der allgemeinen Jugendarbeit ist sie zum wichtigen Faktor geworden.

Auf Grund der Corona Kriese sind die Feierlichkeiten und die Veranstaltungen zum 50. Jubiläum auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe & Archiv



zurück